Sailloft Hamburg Quad 4,6

  • Christl Borst-Friebe
 • Publiziert vor 9 Jahren

Fazit: Ein leichter und wahlweise auch recht druckvoller Allroundantrieb für alle Reviere und für beinahe jeden Surfertyp geeignet.

[Segel] SAILLOFT HAMBURG Quad 4,6 : [Tester] Tobias Holzner : [Spot] Paternoster/Südafrika

An Land: Das Sailloft ist traditionell solide ausgestattet und verstärkt. Erstmalig wagen sich die Hamburger mit einem Vier-Latten-Segel an den Start. Die Trimmkräfte fallen noch recht gemäßigt aus, stabilisieren das Segel mit dem leichten, auch ohne Winddruck sichtbaren, Profil aber sehr gut. Der Trimm lässt sich von sehr bauchig bis flach in einer weiten Range variieren.

Auf dem Wasser: Nach dem Motto “vier gewinnt” haben die Sailloft-Macher mit dem neuen Quad einen Siegertypen für den Mehrkampf in der Welle geschaffen. Das neue Segel überzeugt mit straffem Fahrgefühl trotz abgespecktem Lattenkorsett, sehr leichtem Handling und bester Kontrolle auch bei böigen Bedingungen. Dabei liegt das Segel fahrstabil aber nicht unbeweglich in der Hand, jederzeit straff und direkt, da flattert auch in Böen nichts übermäßig am Achterliek, und der Druckpunkt sitzt wie angelötet. Im flachen Trimm gewinnt es an Agilität, bleibt aber gut kontrollierbar und neutral. Dabei zählt es nicht zu den Segeln, die mit zwei Fingern auf “off” gefiert werden können, mit etwas mehr Aktionsradius der Gabel lässt es aber auch bei Sideoffshorewind sauber den Druck raus. Obendrein lässt es sich, was einige “Off-Segel” nicht können, auch kraftvoll trimmen, mit Gleitpower für schwachen Wind und Strömungsreviere. Lediglich wer auf maximal neutrale und flache Segel Wert legt, kommt nicht ganz auf seine Kosten, für jeden anderen Surfertyp lässt sich das Quad beinahe chamäleonartig anpassen.

Web: www.sailloft.de

Verwendeter Mast: Sailloft Red Line RDM 370 cm, IMCS 17, 1,45 Kilo, 100 % Carbon

Preis: 509 Euro

surf-Messung

Segelgewicht: 3,28 kg

Mastgewicht: 1,40 kg

Eine 0-Grad-Montage wie bei Sailloft findet man bei den meisten Marken.

 

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 - 2012


  • F2 Concept Wave 4,7

    20.03.2012

  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2012

  • Neilpryde Combat 4,7

    21.03.2012

  • North Sails Ice 4,7

    21.03.2012

  • Sailloft Hamburg Quad 4,6

    21.03.2012

  • Wavesegel 4,7 - 2012

    20.03.2012

  • Gaastra Manic 4,7

    20.03.2012

  • Neilpryde The Fly2 4,8

    21.03.2012

  • North Sails Hero 4,7

    21.03.2012

  • Vandal Sails Enemy 4,7

    22.03.2012

  • Simmer Sails Blacktip 4,7

    22.03.2012

  • Naish Session 4,7

    21.03.2012

  • Gun Sails Blow 4,6

    20.03.2012

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2012

  • Naish Sails Boxer 4,7

    21.03.2012

  • Severne S-1 4,7

    22.03.2012

  • Severne Swat 4,7

    22.03.2012

Themen: DownloadSailloftWavesegelWavesegel

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Wavesegel 4,7

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • RRD FireRide 135

    20.05.2010

  • Wavesegel 4,7 2002

    01.04.2005

  • Naish Nitrix 135 Wood

    15.05.2011

  • Fanatic Skate 100 TE

    20.10.2009

  • Goya Custom Twin LTD 74

    20.01.2010

  • Gaastra Matrix 8,0

    20.06.2010

  • Wavesegel 4,7 2010

    20.03.2010

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2012

  • Test Wavesegel 2016: Sailloft Hamburg Curve 5,0

    30.01.2016