Test 2014: Goya Banzai 4,7 Test 2014: Goya Banzai 4,7 Test 2014: Goya Banzai 4,7

Test 2014: Goya Banzai 4,7

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung: Für den Welleneinsatz von Heiligenhafen bis Kapstadt geeignet, als leichtes Manöversegel für den Einsatz auf Flachwasser oder zum Freestylen macht man mit dem Banzai alles richtig. Nur schweren Brocken über 90 Kilo dürfte das Segel etwas zu weich sein.

[Segel] Goya Banzai 4,7 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Melkbos

An Land: Eine Mercedes-Limousine gibt’s schon für ein paar hundert Euro – zumindest auf dem Wasser. Das Goya Banzai wird dank edlem Kevlarbeschlag am Masttopp, großflächigem Gitterlaminat, eingearbeiteten Carbon- und Kevlarfasern in Zugrichtung, doppelten Nähten um das Segelfenster und einem schusssicheren Schothorn zum absoluten Maßstab in puncto Ausstattung und Verarbeitung. Das weiche Profil funktioniert am besten mit einer guten Portion Vorlieksspannung und sichtbarem Loose Leech.

Auf dem Wasser: Das Banzai zieht bei wenig Wind bereits ein sattes Bäuchlein und liefert dementsprechend gute Gleitleistung. Am anderen Ende der Skala kann man das Goya auch für Hack kontrollierbar hintrimmen, flachziehen sollte man es dann vor allem über die Gabel. Ein Segel, das in ein und demselben Trimm endlos funktioniert, ist das weiche Banzai nicht, dafür dämpft das Profil Böen und harte Landungen angenehm ab. Richtig getrimmt bekommt man ein Wavesegel der Extraklasse, was in sämtlichen Wellenbedingungen bestens funktioniert, weil es sich sowohl mit ausreichend Drive aufbauen lässt, flachgezogen aber auch in cleanen Sideoffshore-Bedingungen und zum Freestylen die nötige Neutralität bietet. Auch in den Händen von Freeridern, zum Heizen und Halsen auf Flachwasser, wirkt das Segel überaus agil, federleicht und ist mit kaum spürbarem Lattenruck gesegnet.

Info: www.freestyleworld.com

Verwendeter Mast: Goya RDM 400 cm, IMCS 18, 1,80 Kilo, 90 % Carbon Preis: 580 Euro

surf-Messung Segelgewicht: 3,34 kg Mastgewicht: 1,82 kg

Goya Banzai 2014

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 2014


  • Wavesegel 4,7 2014

    19.02.2014

  • Test 2014: Gaastra IQ 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Gaastra Manic 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Goya Banzai 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Gun Sails Blow 4,6

    18.02.2014

  • Test 2014: Gun Sails Peak 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Naish Sails Boxer 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Naish Sails Vibe 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Neilpryde Combat 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Severne S-1 4,8

    18.02.2014

  • Test 2014: Severne Swat 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Neilpryde The Fly 4,5

    18.02.2014

  • Test 2014: North Sails Hero 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: North Sails Idol 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Point-7 Swag 4,7

    18.02.2014

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

    18.02.2014

  • Test 2014: Vandal Riot 4,8

    18.02.2014

  • Test 2014: RRD Vogue MKV 4,7

    18.02.2014

Themen: BanzaiGoyaWavesegelWavesegelwavesegel 4.7

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Test Wavesegel 4,7 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Sailloft Curve 4,7

    20.02.2013

  • North Sails Volt 4,7

    20.02.2013

  • Test Wavesegel 2015: North Sails Volt 5,3

    19.03.2015

  • Test 2014: North Sails Hero 4,7

    18.02.2014

  • Test 2017: Power-Wavesegel 5.0

    31.07.2017

  • Wavesegel 4,7 - 2012

    20.03.2012

  • Test Wavesegel 2015: Point-7 Spy 5,4

    19.03.2015

  • Test 2016 – 3 Latten Wavesegel: Hot Sails Maui KS3 4,3

    05.11.2016

  • Test 2018 - Freerideboards: Goya Volar 105 Pro

    19.09.2018