Test 2014: Goya Banzai 4,7 Test 2014: Goya Banzai 4,7 Test 2014: Goya Banzai 4,7

Test 2014: Goya Banzai 4,7

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Für den Welleneinsatz von Heiligenhafen bis Kapstadt geeignet, als leichtes Manöversegel für den Einsatz auf Flachwasser oder zum Freestylen macht man mit dem Banzai alles richtig. Nur schweren Brocken über 90 Kilo dürfte das Segel etwas zu weich sein.

Stephan Gölnitz [Segel] Goya Banzai 4,7 : [Tester] Manuel Vogel : [Spot] Melkbos

An Land: Eine Mercedes-Limousine gibt’s schon für ein paar hundert Euro – zumindest auf dem Wasser. Das Goya Banzai wird dank edlem Kevlarbeschlag am Masttopp, großflächigem Gitterlaminat, eingearbeiteten Carbon- und Kevlarfasern in Zugrichtung, doppelten Nähten um das Segelfenster und einem schusssicheren Schothorn zum absoluten Maßstab in puncto Ausstattung und Verarbeitung. Das weiche Profil funktioniert am besten mit einer guten Portion Vorlieksspannung und sichtbarem Loose Leech.

Auf dem Wasser: Das Banzai zieht bei wenig Wind bereits ein sattes Bäuchlein und liefert dementsprechend gute Gleitleistung. Am anderen Ende der Skala kann man das Goya auch für Hack kontrollierbar hintrimmen, flachziehen sollte man es dann vor allem über die Gabel. Ein Segel, das in ein und demselben Trimm endlos funktioniert, ist das weiche Banzai nicht, dafür dämpft das Profil Böen und harte Landungen angenehm ab. Richtig getrimmt bekommt man ein Wavesegel der Extraklasse, was in sämtlichen Wellenbedingungen bestens funktioniert, weil es sich sowohl mit ausreichend Drive aufbauen lässt, flachgezogen aber auch in cleanen Sideoffshore-Bedingungen und zum Freestylen die nötige Neutralität bietet. Auch in den Händen von Freeridern, zum Heizen und Halsen auf Flachwasser, wirkt das Segel überaus agil, federleicht und ist mit kaum spürbarem Lattenruck gesegnet.

Info: www.freestyleworld.com

Verwendeter Mast: Goya RDM 400 cm, IMCS 18, 1,80 Kilo, 90 % Carbon Preis: 580 Euro

surf-Messung Segelgewicht: 3,34 kg Mastgewicht: 1,82 kg

SURF Magazin

Stephan Gölnitz Goya Banzai 2014

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 2014


  • Wavesegel 4,7 2014

    19.02.20144,7 - das ist die „magische Zahl“ und Lieblingsgröße vieler Wavesurfer. Wir haben 17 Segel für die besten Tage – die Jump-Session am Ijsselmeer, die Freestyle-Battle auf dem ...

  • Test 2014: Gaastra IQ 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das IQ wirkt gegenüber letztem Jahr verbessert, die allround-tauglichere Charakteristik macht das Segel auch für schwerere Fahrer (über 75 Kilo), in sämtlichen ...

  • Test 2014: Gaastra Manic 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung für Gaastra: Das Manic ist das Segel, welches sich im Vergleich zum Vorjahr am meisten verbessert hat! Trotzdem bleibt die Zielgruppe des flachen Konzepts kleiner ...

  • Test 2014: Goya Banzai 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Für den Welleneinsatz von Heiligenhafen bis Kapstadt geeignet, als leichtes Manöversegel für den Einsatz auf Flachwasser oder zum Freestylen macht man mit dem ...

  • Test 2014: Gun Sails Blow 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Test 2014: Gun Sails Peak 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Test 2014: Naish Sails Boxer 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Boxer spricht mit seiner Allround-Charakteristik sowohl Waveaufsteiger als auch Cracks an, empfiehlt sich für sämtliche Wellenbedingungen und auch als ...

  • Test 2014: Naish Sails Vibe 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Boxer spricht mit seiner Allround-Charakteristik sowohl Waveaufsteiger als auch Cracks an, empfiehlt sich für sämtliche Wellenbedingungen und auch als ...

  • Test 2014: Neilpryde Combat 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Combat ist ein Allroundsegel, das sowohl in heimischen Revieren mit leichtem Feeling und viel Power überzeugt und für den Trip nach Südafrika oder in andere ...

  • Test 2014: Severne S-1 4,8

    18.02.2014surf-Empfehlung: Beide getesteten Segel sprechen eher den technisch versierten, guten Wavesurfer an. Das S-1 als unbestrittenes Wellenabreitwunder für Sideoffshore-Bedingungen, wo ...

  • Test 2014: Severne Swat 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Beide getesteten Segel sprechen eher den technisch versierten, guten Wavesurfer an. Das S-1 als unbestrittenes Wellenabreitwunder für Sideoffshore-Bedingungen, wo ...

  • Test 2014: Neilpryde The Fly 4,5

    18.02.2014surf-Empfehlung für NeilPryde: Das Combat ist ein Allroundsegel, das sowohl in heimischen Revieren mit leichtem Feeling und viel Power überzeugt und für den Trip nach Südafrika ...

  • Test 2014: North Sails Hero 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Idol leisten sich extrem gute Wavesurfer oder ambitionierte Freestyler, die ab und an mal in die Welle gehen. Bei Sahnebedingungen mit hoffentlich konstantem ...

  • Test 2014: North Sails Idol 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Idol leisten sich extrem gute Wavesurfer oder ambitionierte Freestyler, die ab und an mal in die Welle gehen. Bei Sahnebedingungen mit hoffentlich konstantem ...

  • Test 2014: Point-7 Swag 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer etwas Ausgefallenes will und regelmäßig an Wellenspots mit konstantem Wind surft, kann sich an den Stärken des Konzepts – dem tollen Handling und ausgewogenen ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Sailloft Quad funktioniert eigentlich bei allen Bedingungen und für jeden Fahrertyp. Lediglich wer auf besonders weich gedämpfte Segel steht, findet ...

  • Test 2014: Vandal Riot 4,8

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Riot ist ein sehr soft gedämpftes Universal-Wavesegel, das sich an jedem Spot gut behaupten kann. Für Freunde weicherer Segel, mit Stärken im Gleiten. Sehr ...

  • Test 2014: RRD Vogue MKV 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das RRD-Segel lässt sich sehr gut an persönliche Vorlieben anpassen. Wahlweise für sehr gutes „off“ auf der Welle oder für mehr Fahrleistung. In jedem Fall bleibt ...

Themen: BanzaiGoyaWavesegelWavesegelwavesegel 4.7

  • 1,99 €
    Test Wavesegel 4,7 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2012Fazit: Wie schon im letzten Jahr entpuppt sich das Steel als kraftvoller Allrounder, der vor allem schwereren Fahrern gefallen dürfte.

  • Test 2016: Wavesegel 5.0

    31.01.2016Wir haben 14 Wavesegel rund um Kapstadt getestet: 5-Latten-Wavesegel, die für die meisten europäischen Spots mindestens ebenso wichtig sind. Mit reichlich Power auch für ...

  • Vandal Sails Riot 4,8

    20.03.2011Den Testern gefiel am Segel das jederzeit neutrale Verhalten, die agile Rotation und die flinke Reaktion beim Ablegen und Aufrichten vor der Welle. Dabei wirkt es immer straff, ...

  • Vandal Sails Riot 5,2

    06.01.2012surf-Empfehlung: Ein vielseitig zu trimmendes Segel, das bei auflandigem Ostsee-Wind ebenso heimisch ist wie bei schräg ablandigem Hack in Südafrika.

  • Point-7 Swag 4,7

    20.02.2013surf-Empfehlung: Wer immer noch denkt, Point-7-Segel seien schwer, kann sich vom Swag eines Besseren belehren lassen. Das Swag ist trotz nur drei Latten erstaunlich kontrollierbar ...

  • Naish Sails Session 4,7

    20.02.2013surf-Empfehlung: Das Session wirkt im Gegensatz zum Naish Boxer spielerischer und ist dank perfekter Kombination von Leichtigkeit, „Off“ und Kontrolle bei viel Wind ein Traum – ...

  • Neilpryde The Fly2 4,8

    21.03.2012Fazit: Eigentlich könnte das The Fly2 so schön sein – leicht, agil und mit ausgewogener Wavecharakteristik. Leider eignet sich das 4,8er für böige Bedingungen und Starkwind, vor ...

  • Test Wavesegel 2016: Neilpryde Atlas 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Atlas 5,0.

  • Test 2014: Gun Sails Peak 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...