Test 2014: North Sails Hero 5,3 Test 2014: North Sails Hero 5,3 Test 2014: North Sails Hero 5,3

Test 2014: North Sails Hero 5,3

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der guten Kontrolle auf der Welle die wahrscheinlich bessere Wahl. Wer neben guter Waveeignung besonders viel Wert auf Leistung und Flachwasser-Fahrfeeling legt, sollte sich vor dem Kauf gedanklich schon mal mit dem Volt anfreunden. Freestylesurfer werden dagegen eher das Hero wählen.

Stephan Gölnitz [Segel] NORTH SAILS Hero 5,3 : [Tester] Frank : [Spot] Langebaan

An Land: Beide North-Segel werden auf einem 430er-Mast geriggt. Auch wenn die Theorie (von North Sails) auch einen 400er empfiehlt, erscheint die dann nötige Verlängerung sehr lang und die Segel haben so ja wunderbar funktioniert. Bei North Sails findest du alle wichtigen Angaben auf dem Mastprotektor, die optische Trimmhilfe im Segel ist nützlich, wenn bei den kleineren Wavesegeln auch zunehmend schwieriger einzuschätzen, da der Trimmpunkt weit oben und vorne im Segel platziert ist. Vom Protektor bis zum Masttopp bietet das Segel solide Materialien, Verarbeitung und Ausstattung – alles bestens aus diesem Hause.

Auf dem Wasser: Mit nur vier Latten, kürzerer Gabel und flacherem Profil wirkt das Hero gleich eine Nummer handlicher als das Volt – schon beim Dümpeln und natürlich auch auf der Welle. Ein Segel, das mit sehr ausgewogener Profilabstimmung, genau in der Mitte unseres "Profil-O-Meters" (zwischen gedämpft und straff), den meisten Windsurfern gefallen dürfte. Engagierte Wavesurfer, die auch häufiger mal die Sahnebedingungen abgreifen können, freuen sich über wirklich gutes "Off" und lebendiges, schnelles Handling auf der Welle. Für den Ostseesurfer erlaubt das Hero aber auch einen "Powertrimm", der absolut ausreichende Gleitleistung selbst für Flachwasser-Sessions auf dem Freemovebrett bietet. Das Hero beweist damit, dass ein Vier-Latten-Konzept auch in 5,3 Quadratmetern sehr ausgewogen sein kann, der stabilisierende, steifere 4,30er-Mast hat daran sicherlich einen guten Anteil. Für das agilere Handling dürfte auch der im Vergleich zum Volt etwas weiter vorne liegende Druckpunkt verantwortlich sein. Bei stark zunehmendem Wind muss man das Vier-Latten-Segel aber dennoch etwas zeitiger am Schothorn nachtrimmen als das Volt.

Info www.north-windsurf.com

Verwendeter Mast: North Sails Platinum RDM 430 cm, IMCS 21, 1,90 Kilo, 100 % Carbon Preis: 809 Euro

surf-Messung           Segelgewicht: 3,59 kg  Mastgewicht: 1,94 kg

Stephan Gölnitz Test 2014: North Sails Hero 5,3

SURF Magazin

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2014: Power-Wavesegel 5,3


  • Test 2014: Power-Wavesegel 5,3

    21.03.2014Fünf Komma Drei, damit geht der Spaß in der Welle los. Mit gleitstarken Tüchern reichen dann oft schon 15 Knoten Wind. Wir haben mit insgesamt 20 Segeln nicht nur die wichtigsten ...

  • Test 2014: Naish Sails Force R1 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Force ist sicher das Segel, mit dem 90 Prozent der Naish-Fahrer besser bedient sind. 2014 ist es handlicher und leichter geworden, nicht mehr das „reine“ ...

  • Test 2014: Naish Sails Chopper L

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Force ist sicher das Segel, mit dem 90 Prozent der Naish-Fahrer besser bedient sind. 2014 ist es handlicher und leichter geworden, nicht mehr das „reine“ ...

  • Test 2014: Neilpryde Atlas 5,4

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Test 2014: Neilpryde Combat 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Test 2014: North Sails Hero 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der ...

  • Test 2014: North Sails Volt 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der ...

  • Test 2014: Severne Blade 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: „Gleiten ordentlich, Hand­ling und Waveriding hervorragend“ – so könnte das Zeugnis des Severne Blade aussehen. Es ist weniger der Dampfhammer, sondern eher ein ...

  • Test 2014: Simmer Sails Icon 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Zwei auf den ersten Blick ähnliche Fünf-Latten-Segel, doch die Unterschiede sind klar: In sehr guten Wavebedingungen mit Sideoffshorewind, wenn die Kontrolle, das ...

  • Test 2014: Simmer Sails Iron 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Zwei auf den ersten Blick ähnliche Fünf-Latten-Segel, doch die Unterschiede sind klar: In sehr guten Wavebedingungen mit Sideoffshorewind, wenn die Kontrolle, das ...

  • Test 2014: Vandal Enemy HD 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Enemy hat sich in jeder Hinsicht gemausert: Es ist leichter und gleitstärker geworden — das gelingt nicht häufig. Ein Segel für Freunde eher gedämpfter ...

  • Test 2014: Gaastra Manic 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Test 2014: Gaastra Poison 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Test 2014: Gun Sails Peak 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Die Empfehlung für Gun-Sails-Käufer fällt leicht: Wer regelmäßig in ordentlichen Wellen surft (Wellen nach Lee abreitet) und nicht gerade 100 Kilo auf die Waage ...

  • Test 2014: Gun Sails Transwave 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Die Empfehlung für Gun-Sails-Käufer fällt leicht: Wer regelmäßig in ordentlichen Wellen surft (Wellen nach Lee abreitet) und nicht gerade 100 Kilo auf die Waage ...

  • Test 2014: Mauisails Global 5,4

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Global ist kein „Zwei-Finger-Segel“, sondern eher druckvoll für kraftvollen Fahrstil, das Mutant genau das Gegenteil. Leichte, gute Wavesurfer, die in ...

  • Test 2014: Mauisails Mutant 5,1

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Global ist kein „Zwei-Finger-Segel“, sondern eher druckvoll für kraftvollen Fahrstil, das Mutant genau das Gegenteil. Leichte, gute Wavesurfer, die in ...

  • Test 2014: Point-7 Salt 5,2

    20.03.2014surf-Empfehlung: Ein waschechtes Wavesegel, das dem „Poweranspruch“ dieser Gruppe nicht ganz genügt, aber als Wave- und Freestylesegel voll überzeugt. Nichts für Surfer, die einen ...

  • Test 2014: RRD The Four MKIII 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das RRD The Four empfehlen wir eher für leichtere Wavesurfer mit gehobenem Fahrkönnen, die weniger auf beste Fahrleistung schauen und mehr Wert auf leichtes ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Auch wenn das Bionic etwas softer ausfällt, sind die beiden Sailloft-Segel von der Grundcharakteristik her recht ähnlich. Das Curve funktioniert tadellos, hat es ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Curve 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Auch wenn das Bionic etwas softer ausfällt, sind die beiden Sailloft-Segel von der Grundcharakteristik her recht ähnlich. Das Curve funktioniert tadellos, hat es ...

Themen: HeroNorth SailsPower-WavesegelTest

  • 1,99 €
    Power-Wavesegel 5,3

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: RRD Firestorm 129 Wood

    15.05.2014Top-Fahrleistungen bei ordentlicher Kontrollierbarkeit – so zeigt der Firestorm, als klassenfremdes Referenzboard, dass moderne Freeraceboards gar nicht so unkomfortabel sein ...

  • Test 2017 – Freeridesegel: Neilpryde V8 7,2

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde V8 7,2.

  • Test 2016 – Freestylesegel: Gun Sails Yeah 4,8

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Yeah 4,8.

  • Test 2014: Goya One 95 Pro

    28.04.2014surf-Empfehlung: Der Goya One will regelmäßig in die Welle oder bei viel Wind Manöver surfen – und bietet dafür eine sehr gelungene Kombi. Auf Flachwasser – zumindest bei gutem ...

  • Labor- und Praxistest 2017: 8 Racegabeln im Vergleich

    17.07.2017Steif, dünn und leicht – diese Kombination gibt’s für große Segel nur mit Carbongabeln. Unser Praxis- und Labortest zeigt, dass nicht alle Marken diesen Spagat gleich gut meistern ...

  • ifront von North Sails

    29.04.2009Ob die Designer glaubten, dass sich alles mit kleinem „i“ vor dem Namen von selbst verkauft? Das hat die neue North-Gabel dank guter Neuerungen gar nicht nötig:

  • Test Wavesegel 2016: Mauisails Legend 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Mauisails Legend 5,0.

  • Test 2016: Freemoveboards 115

    31.03.2016Mit meist 110 bis 115 Liter Volumen haben diese Boards schon reichlich Power unterm Chassis für gute Leichtwindleistung, sind aber noch flink genug für schnelle Halsen und flotte ...

  • Test 2015: WindSURF aufblasbar

    03.08.2015Zwischen den vielen Kreuzungen und Mischlingen aus Windsurf-, WindSUP- und SUP-Boards findest du bei einigen wenigen Marken auch reinrassige aufblasbare Windsurfboards.