Test 2014: North Sails Volt 5,3 Test 2014: North Sails Volt 5,3 Test 2014: North Sails Volt 5,3

Test 2014: North Sails Volt 5,3

 • Publiziert vor 8 Jahren

surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der guten Kontrolle auf der Welle die wahrscheinlich bessere Wahl. Wer neben guter Waveeignung besonders viel Wert auf Leistung und Flachwasser-Fahrfeeling legt, sollte sich vor dem Kauf gedanklich schon mal mit dem Volt anfreunden. Freestylesurfer werden dagegen eher das Hero wählen.

Stephan Gölnitz [SegelL] NORTH SAILS Volt 5,3 : [Tester] Frank : [Spot] Milnerton

An Land: Beide North-Segel werden auf einem 430er-Mast geriggt. Auch wenn die Theorie (von North Sails) auch einen 400er empfiehlt, erscheint die dann nötige Verlängerung sehr lang und die Segel haben so ja wunderbar funktioniert. Bei North Sails findest du alle wichtigen Angaben auf dem Mastprotektor, die optische Trimmhilfe im Segel ist nützlich, wenn bei den kleineren Wavesegeln auch zunehmend schwieriger einzuschätzen, da der Trimmpunkt weit oben und vorne im Segel platziert ist. Vom Protektor bis zum Masttopp bietet das Segel solide Materialien, Verarbeitung und Ausstattung – alles bestens aus diesem Hause.

Auf dem Wasser: Mit 1,80 Meter Gabellänge, das ganze aufgeriggt auf einem 4,30er-Mast, geht das Volt nach der Papierform schon mal mit guten Genen ins Leistungs-Rennen und kann das auch gut umsetzen. Das ziemlich knackig und direkt in der Hand liegende Segel beschleunigt schon bei wenig Wind. Mit ordentlichem Profil und viel "Loose", vor allem im Toppbereich, vermittelt es annähernd freeridiges Fahrgefühl beim Rausgleiten. So wirkt es subjektiv sehr schnell und macht sicherlich auch bei der Starkwind-Freemove-Session viel Spaß. Doch das muss nicht auf Kosten der Waveeignung gehen. Besonders dann, wenn der Spaß in der Welle zu 80 Prozent davon abhängt, ob du überhaupt rauskommst und wie du vernünftigen Speed auf der Welle bekommst, kann das Volt seine gute Gleitleistung und den bulligen Drive ausspielen. Es ist nicht das agilste Segel, das denkbar wäre, doch angesichts der guten Fahrleistung wirkt es noch sehr agil auf der Welle und lässt sich selbst bei böigem Sideoffshorewind noch ordentlich neutral stellen.

Info  www.north-windsurf.com

Verwendeter Mast: North Sails Platinum RDM 430 cm, IMCS 21, 1,90 Kilo, 100 % Carbon Preis: 809 Euro

surf-Messung           Segelgewicht: k.A. kg  Mastgewicht: 1,94 kg

Stephan Gölnitz Test 2014: North Sails Volt 5,3

SURF Magazin

Gehört zur Artikelstrecke:

Test 2014: Power-Wavesegel 5,3


  • Test 2014: Power-Wavesegel 5,3

    21.03.2014Fünf Komma Drei, damit geht der Spaß in der Welle los. Mit gleitstarken Tüchern reichen dann oft schon 15 Knoten Wind. Wir haben mit insgesamt 20 Segeln nicht nur die wichtigsten ...

  • Test 2014: Naish Sails Force R1 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Force ist sicher das Segel, mit dem 90 Prozent der Naish-Fahrer besser bedient sind. 2014 ist es handlicher und leichter geworden, nicht mehr das „reine“ ...

  • Test 2014: Naish Sails Chopper L

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Force ist sicher das Segel, mit dem 90 Prozent der Naish-Fahrer besser bedient sind. 2014 ist es handlicher und leichter geworden, nicht mehr das „reine“ ...

  • Test 2014: Neilpryde Atlas 5,4

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Test 2014: Neilpryde Combat 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Atlas ist unser Tipp für Manöversurfer, die nicht auf extremen Freestyle stehen, eher Duck Jibes und hohe Sprünge anpeilen, aber auch immer mal wieder in ...

  • Test 2014: North Sails Hero 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der ...

  • Test 2014: North Sails Volt 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Hero ist das allroundigere Wavesegel, für alle Reviere und eigentlich auch für jeden Fahrertyp geeignet. Ebenso für sehr engagierte Wavesurfer – wegen der ...

  • Test 2014: Severne Blade 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: „Gleiten ordentlich, Hand­ling und Waveriding hervorragend“ – so könnte das Zeugnis des Severne Blade aussehen. Es ist weniger der Dampfhammer, sondern eher ein ...

  • Test 2014: Simmer Sails Icon 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Zwei auf den ersten Blick ähnliche Fünf-Latten-Segel, doch die Unterschiede sind klar: In sehr guten Wavebedingungen mit Sideoffshorewind, wenn die Kontrolle, das ...

  • Test 2014: Simmer Sails Iron 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Zwei auf den ersten Blick ähnliche Fünf-Latten-Segel, doch die Unterschiede sind klar: In sehr guten Wavebedingungen mit Sideoffshorewind, wenn die Kontrolle, das ...

  • Test 2014: Vandal Enemy HD 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Enemy hat sich in jeder Hinsicht gemausert: Es ist leichter und gleitstärker geworden — das gelingt nicht häufig. Ein Segel für Freunde eher gedämpfter ...

  • Test 2014: Gaastra Manic 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Test 2014: Gaastra Poison 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Test 2014: Gun Sails Peak 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Die Empfehlung für Gun-Sails-Käufer fällt leicht: Wer regelmäßig in ordentlichen Wellen surft (Wellen nach Lee abreitet) und nicht gerade 100 Kilo auf die Waage ...

  • Test 2014: Gun Sails Transwave 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Die Empfehlung für Gun-Sails-Käufer fällt leicht: Wer regelmäßig in ordentlichen Wellen surft (Wellen nach Lee abreitet) und nicht gerade 100 Kilo auf die Waage ...

  • Test 2014: Mauisails Global 5,4

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Global ist kein „Zwei-Finger-Segel“, sondern eher druckvoll für kraftvollen Fahrstil, das Mutant genau das Gegenteil. Leichte, gute Wavesurfer, die in ...

  • Test 2014: Mauisails Mutant 5,1

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Global ist kein „Zwei-Finger-Segel“, sondern eher druckvoll für kraftvollen Fahrstil, das Mutant genau das Gegenteil. Leichte, gute Wavesurfer, die in ...

  • Test 2014: Point-7 Salt 5,2

    20.03.2014surf-Empfehlung: Ein waschechtes Wavesegel, das dem „Poweranspruch“ dieser Gruppe nicht ganz genügt, aber als Wave- und Freestylesegel voll überzeugt. Nichts für Surfer, die einen ...

  • Test 2014: RRD The Four MKIII 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das RRD The Four empfehlen wir eher für leichtere Wavesurfer mit gehobenem Fahrkönnen, die weniger auf beste Fahrleistung schauen und mehr Wert auf leichtes ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Auch wenn das Bionic etwas softer ausfällt, sind die beiden Sailloft-Segel von der Grundcharakteristik her recht ähnlich. Das Curve funktioniert tadellos, hat es ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Curve 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Auch wenn das Bionic etwas softer ausfällt, sind die beiden Sailloft-Segel von der Grundcharakteristik her recht ähnlich. Das Curve funktioniert tadellos, hat es ...

Themen: North SailsPower-WavesegelTestVolt

  • 1,99 €
    Power-Wavesegel 5,3

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Starboard AtomIQ 114 UC Carbon

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Starboard AtomIQ 114 UC Carbon.

  • Test 2016 – Freestyle-Waveboards: Patrik F-Cross 93

    29.09.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Patrik F-Cross 93.

  • Test 2016 Freemoveboards 115: RRD Firemove 112 Wood

    30.03.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Firemove 112 Wood.

  • Test 2017: Freestyle-Waveboards 95

    02.06.2017"95 Liter;wird schon passen!" Wer ein Brett für Starkwind sucht, stöbert in einem Größenbereich, in dem die Unterschiede gewaltig sind. Wie groß die Bandbreite in diesem ...

  • Test 2016: Waveboard Fanatic Quad TE

    01.04.2016Mit dem neuen Stubby und dem TriWave hat Fanatic 2016 zwei – zählt man den FreeWave hinzu – sogar drei Allrounder im Programm. Da verwundert es nicht, dass der Quad im Vergleich ...

  • Test 2014: Gaastra Poison 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Das Bessere ist der Feind des Guten – die alte Binsenweisheit bekommt das Manic 2014 mit voller Wucht zu spüren. Die Konkurrenz kommt dabei aus dem eigenen Lager. ...

  • Hinter den Kulissen der surf-Tests

    24.06.2021Warum macht surf eigentlich keine Haltbarkeitstests? Wer entscheidet, welche Produkte getestet werden? Und wie kommt man mit subjektiven Eindrücken zu einem objektiven Ergebnis? ...

  • Test 2014: Neilpryde Hornet 7,2

    18.06.2014Trotz "nur" 7,2 Quadratmetern macht das Hornet schon früh genug Druck und bleibt dann auch bei zunehmendem Wind in einem Trimm besonders lange angenehm zu surfen.

  • Test 2018: 13 Freerideboards 105 Liter

    08.05.2019Das 100-Liter-Brett ist für viele Surfer vermutlich eine der meist genutzten Boardgrößen. Neben „Allroundern“, die mit Segeln zwischen fünf und sieben Quadratmetern einen breiten ...