Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6 Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6 Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

 • Publiziert vor 7 Jahren

surf-Empfehlung: Das Sailloft Quad funktioniert eigentlich bei allen Bedingungen und für jeden Fahrertyp. Lediglich wer auf besonders weich gedämpfte Segel steht, findet geeignetere Alternativen. Freunde eher straffer und direkter Segel aber fahren mit dem Sailloft in Kapstadt ebenso gut wie auf Karpathos.

Stephan Gölnitz [Segel] Sailloft Quad 4,6 : [Tester] Christian Winderlich : [Spot] Langebaan

An Land: Das Vier-Latten-Segel von Sailloft kommt in typischer solider Ausstattung und mit der ebenso typischen weit raufreichenden Gabelaussparung. Der Protektor wirkt so robust wie das restliche Segel, das unten überwiegend aus überdurchschnittlich dickem X-Ply, im Mittelteil sehr festem Monofilm und oben recht feinmaschigem, etwas leichterem X-Ply besteht. Das Segel wird auf dem 370er-Mast mit 36er-Verlängerung und ordentlich Vorliekspannung gut vorgespannt, zeigt idealerweise ordentlich "Loose" und hat dann aber immer noch sichtbares Profil in den untersten beiden Latten, auch ohne Winddruck an Land.

Auf dem Wasser: Mit dem Quad hat Sailloft den Prototyp eines Allround-Wavesegels geschaffen, das sich in keiner Disziplin einen nennenswerten Ausrutscher erlaubt. Das Segel wirkt außerordentlich kompakt und straff und bietet in jedem Trimm sehr gute Kontrollierbarkeit bei fahrstabilem "Geradeauslauf" – was die Reaktionsgeschwindigkeit des Segels auf der Welle nicht mindert. Das Quad liegt agil in der Hand und ist im Bottom Turn federleicht abgelegt und wieder aufgerichtet – schneller als du bis vier zählen kannst. Unsere Trimmempfehlung: Immer ordentlich Vorliek geben – butterweich und ganz ohne Loose sollte das Sailloft nie dastehen – und dann die restliche Charakteristik über das Schothorn anpassen. So wird es zwar nie ein reines "Off-Segel" und auch kein polternder Wellen-Traktor, die wichtigste 80-Prozent-Range dazwischen deckt es aber sehr gut ab.

Info: www.sailloft.de

Verwendeter Mast: Sailloft Red Line RDM 370 cm, IMCS 17, 1,45 Kilo, 100 % Carbon Preis: 549 Euro

surf-Messung           Segelgewicht: 3,21 kg  Mastgewicht: 1,42 kg

Stephan Gölnitz Sailloft Hamburg Quad 4,6 2014

SURF Magazin

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 2014


  • Wavesegel 4,7 2014

    19.02.20144,7 - das ist die „magische Zahl“ und Lieblingsgröße vieler Wavesurfer. Wir haben 17 Segel für die besten Tage – die Jump-Session am Ijsselmeer, die Freestyle-Battle auf dem ...

  • Test 2014: Gaastra IQ 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das IQ wirkt gegenüber letztem Jahr verbessert, die allround-tauglichere Charakteristik macht das Segel auch für schwerere Fahrer (über 75 Kilo), in sämtlichen ...

  • Test 2014: Gaastra Manic 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung für Gaastra: Das Manic ist das Segel, welches sich im Vergleich zum Vorjahr am meisten verbessert hat! Trotzdem bleibt die Zielgruppe des flachen Konzepts kleiner ...

  • Test 2014: Goya Banzai 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Für den Welleneinsatz von Heiligenhafen bis Kapstadt geeignet, als leichtes Manöversegel für den Einsatz auf Flachwasser oder zum Freestylen macht man mit dem ...

  • Test 2014: Gun Sails Blow 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Test 2014: Gun Sails Peak 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Test 2014: Naish Sails Boxer 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Boxer spricht mit seiner Allround-Charakteristik sowohl Waveaufsteiger als auch Cracks an, empfiehlt sich für sämtliche Wellenbedingungen und auch als ...

  • Test 2014: Naish Sails Vibe 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Boxer spricht mit seiner Allround-Charakteristik sowohl Waveaufsteiger als auch Cracks an, empfiehlt sich für sämtliche Wellenbedingungen und auch als ...

  • Test 2014: Neilpryde Combat 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Combat ist ein Allroundsegel, das sowohl in heimischen Revieren mit leichtem Feeling und viel Power überzeugt und für den Trip nach Südafrika oder in andere ...

  • Test 2014: Severne S-1 4,8

    18.02.2014surf-Empfehlung: Beide getesteten Segel sprechen eher den technisch versierten, guten Wavesurfer an. Das S-1 als unbestrittenes Wellenabreitwunder für Sideoffshore-Bedingungen, wo ...

  • Test 2014: Severne Swat 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Beide getesteten Segel sprechen eher den technisch versierten, guten Wavesurfer an. Das S-1 als unbestrittenes Wellenabreitwunder für Sideoffshore-Bedingungen, wo ...

  • Test 2014: Neilpryde The Fly 4,5

    18.02.2014surf-Empfehlung für NeilPryde: Das Combat ist ein Allroundsegel, das sowohl in heimischen Revieren mit leichtem Feeling und viel Power überzeugt und für den Trip nach Südafrika ...

  • Test 2014: North Sails Hero 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Idol leisten sich extrem gute Wavesurfer oder ambitionierte Freestyler, die ab und an mal in die Welle gehen. Bei Sahnebedingungen mit hoffentlich konstantem ...

  • Test 2014: North Sails Idol 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Idol leisten sich extrem gute Wavesurfer oder ambitionierte Freestyler, die ab und an mal in die Welle gehen. Bei Sahnebedingungen mit hoffentlich konstantem ...

  • Test 2014: Point-7 Swag 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Wer etwas Ausgefallenes will und regelmäßig an Wellenspots mit konstantem Wind surft, kann sich an den Stärken des Konzepts – dem tollen Handling und ausgewogenen ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Sailloft Quad funktioniert eigentlich bei allen Bedingungen und für jeden Fahrertyp. Lediglich wer auf besonders weich gedämpfte Segel steht, findet ...

  • Test 2014: Vandal Riot 4,8

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Riot ist ein sehr soft gedämpftes Universal-Wavesegel, das sich an jedem Spot gut behaupten kann. Für Freunde weicherer Segel, mit Stärken im Gleiten. Sehr ...

  • Test 2014: RRD Vogue MKV 4,7

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das RRD-Segel lässt sich sehr gut an persönliche Vorlieben anpassen. Wahlweise für sehr gutes „off“ auf der Welle oder für mehr Fahrleistung. In jedem Fall bleibt ...

Themen: QuadQuadSailloft HamburgSailloft HamburgWavesegelWavesegel

  • 1,99 €
    Test Wavesegel 4,7 2014

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2014: Freeridesegel ohne Camber 7,0

    23.04.2014Camberlos und Sieben-Null, das könnte einer der „glory days“ werden. Ein unbeschwerter Freeridetag mit genügend Wind, aber ohne Überdosis. Welches Segel dich früh über die ...

  • NeilPryde The Fly 4,5

    15.03.2009Der Neuzugang war das beliebteste der drei NeilPryde-Wavesegel – wegen der ausgewogenen Mischung aus Power und Handling.

  • Power-Wavesegel 5,3 - 2012

    23.01.2012Neben sehr flachen Segelmodellen, die wir in der kommenden Ausgabe (Heft 3) präsentieren, haben alle Marken auch Powersegel im Programm. Für Onshore-Reviere, für schwerere Fahrer ...

  • NeilPryde The Fly 4,5

    20.03.2010Das The Fly ist klar das am leichtesten wirkende, agilste Segel auf der Welle bei dennoch viel Gleitpower. Surfer ab etwa 85 Kilo Gewicht empfinden das Rigg möglicherweise als zu ...

  • Test 2016 – Freestylesegel: Sailloft Hamburg Quad 4,8

    30.10.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Sailloft Quad 4,8.

  • Test 2015: Freeridesegel No Cam 6,5 qm

    29.05.2015Schnell und respektlos auf der Geraden – mit den schnellsten „Camberlosen“ kannst du auch hochgerüstete Camberkollegen zumindest mächtig ärgern. Spätestens in der ersten Halse ...

  • Test 2014: Severne S-1 4,8

    18.02.2014surf-Empfehlung: Beide getesteten Segel sprechen eher den technisch versierten, guten Wavesurfer an. Das S-1 als unbestrittenes Wellenabreitwunder für Sideoffshore-Bedingungen, wo ...

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.02.2013surf-Empfehlung: Das Steel kommt für schwere Surfer in Frage, die nie genug Extra-Zug haben können und denen das nicht ganz so hibbelige Handling auf der Welle nicht fehlt.

  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2010Das Gun Sails Steel ist ein gutes Allround-Wavesegel mit gelungener Kombination aus Power und Handling. Besonders hat uns die große Trimmrange gefallen – das Segel lässt sich ...