Test Wavesegel 5,0 - die besten Segel für Welle und StarkwindFoto: Stephan Gölnitz

Segel-WaveTest Wavesegel 5,0 - die besten Segel für Welle und Starkwind

Manuel Vogel

 6/10/2020, Lesezeit: 2 Minuten

Drei, vier oder fünf Latten? Mann kennt die Qual der Wahl. Doch einige Hersteller bieten ihre Wavesegel jetzt auch in vermeintlich edler Membran-, Laminat- oder PRO-Edition an. Was dahinter steckt und ob die saftigen Aufpreise gut angelegtes Geld sind, haben wir getestet.

Das macht dann bitte 1257 Euro – weil du‘s bist nur 1200 Euro!“

Für diesen stattlichen Betrag kann man zwei neue Wavesegel aus dieser Testgruppe samt einiger Zubehörteile kaufen. Oder eben ein PRO-Modell von Severne. Unabhängig davon, dass an der Ladentheke meist deutliche Rabatte gewährt werden, verdeutlicht dieses Beispiel doch, wie gewaltig die Unterschiede bei den Segeln dieser Testgruppe sind – zumindest an der Kasse. Wie groß dabei der Mehrwert auf dem Wasser ist – sofern es ihn überhaupt gibt – haben wir in diesem Test als Sonderthema ausprobiert und dazu von Marken wie NeilPryde, Severne und GunSails zusätzlich zum „Standard-Modell“ noch die jeweilige PRO-, Laminat-, oder Membran-Version bestellt. Auch bei Challenger hatten wir ein Laminatsegel angefragt – doch obwohl die Marke lange als Vorreiter der Technologie galt, wird diese Konstruktion ab 2020 nicht mehr angeboten.

Den gesamten Test mit allen Übersichtstabellen, Daten und Noten findet ihr als PDF unten im Download-Bereich. In der folgenden Bilderstrecke könnt ihr euch einen Überblick über alle Features, Details und Designs der Wavesegel 5,0 verschaffen. Klickt euch durch!

  • GA Sails Manic 5,0
  • GunSails Horizon 5,0
  • Hot Sails Maui KS3 4,9
  • Naish Sails Force 5 5,0
  • Neilpryde Combat HD 5,0
  • Neilpryde Combat PRO 5,0
  • S2 Maui Dragon 4,9
  • Sailloft Hamburg Quad 5,0
  • Severne Blade 5,0
  • Severne Blade PRO 5,0
  • Simmer Style Blacktip 5,0
Lang, gut gepolstert und schön umzuklappen – so, wie beim Simmer Blacktip sollte ein guter Protektor aussehen
Lang, gut gepolstert und schön umzuklappen – so, wie beim Simmer Blacktip sollte ein guter Protektor aussehen
GA Sails Manic 5,0Foto: Stephan Gölnitz
GA Sails Manic 5,0
Gunsails Horizon 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Gunsails Horizon 5,0
Hot Sails Maui KS3 4,9Foto: Stephan Gölnitz
Hot Sails Maui KS3 4,9
Naish Sails Force 5 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Naish Sails Force 5 5,0
Neilpryde Combat HD 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Neilpryde Combat HD 5,0
Neilpryde Combat Pro 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Neilpryde Combat Pro 5,0
S2 Maui Dragon 4,9Foto: Stephan Gölnitz
S2 Maui Dragon 4,9
Sailloft Hamburg Quad 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Sailloft Hamburg Quad 5,0
Severne Blade 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Severne Blade 5,0
Severne Blade Pro 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Severne Blade Pro 5,0
Simmer Style Blacktip 5,0Foto: Stephan Gölnitz
Simmer Style Blacktip 5,0
GA-Sails Manic
GA-Sails Manic
GA-Sails Manic: Beginnend am Schothorn sollen Carbonfäden die Zugkräfte im Segel aufnehmen
GA-Sails Manic: Beginnend am Schothorn sollen Carbonfäden die Zugkräfte im Segel aufnehmen
Der Protektor beim GA Manic ist lang, dick und lässt sich hervorragend umklappen – perfekt!
Der Protektor beim GA Manic ist lang, dick und lässt sich hervorragend umklappen – perfekt!
Power-Turns gelingen mit dem kraftvollen GunSails Horizon besonders gut
Power-Turns gelingen mit dem kraftvollen GunSails Horizon besonders gut
GunSails Horizon: Fein gegittertes Material im Segeltopp
GunSails Horizon: Fein gegittertes Material im Segeltopp
Doppelte Schothornöse beim Gun Horizon
Doppelte Schothornöse beim Gun Horizon
Hot Sails Maui KS3
Hot Sails Maui KS3
Das Hot Sails KS3 hat sichtbar vorgeformtes Profil und Spannung in der untersten Segellatte. An der Längsfalte entlang des Masts bildet sich dichtgeholt das Profil aus.
Das Hot Sails KS3 hat sichtbar vorgeformtes Profil und Spannung in der untersten Segellatte. An der Längsfalte entlang des Masts bildet sich dichtgeholt das Profil aus.
Die Masttasche beim Hot Sails KS3 fällt extrem solide aus
Die Masttasche beim Hot Sails KS3 fällt extrem solide aus
Der Print löste sich beim KS3 allerdings schon nach wenigen Sessions ab
Der Print löste sich beim KS3 allerdings schon nach wenigen Sessions ab
Beim Hot Sails KS3 fällt die Gabelbaumaussparung satte 17 Zentimeter länger aus als beim Naish Force 5
Beim Hot Sails KS3 fällt die Gabelbaumaussparung satte 17 Zentimeter länger aus als beim Naish Force 5
Das Naish Force 5 in Action am Testspot Swartriet
Das Naish Force 5 in Action am Testspot Swartriet
Die Trimmrollen sind beim Naish Force 5 offen. Das kann das Fädeln erleichtern, allerdings springt der Tampen in entspanntem Zustand auch schneller wieder ab.
Die Trimmrollen sind beim Naish Force 5 offen. Das kann das Fädeln erleichtern, allerdings springt der Tampen in entspanntem Zustand auch schneller wieder ab.
Dank Variotopp kann das Naish Force 5 notfalls sogar auf einem 430er Mast geriggt werden
Dank Variotopp kann das Naish Force 5 notfalls sogar auf einem 430er Mast geriggt werden
NeilPryde Combat Pro (links) und Combat HD (rechts) unterscheiden sich nur durch das verwendete Material
NeilPryde Combat Pro (links) und Combat HD (rechts) unterscheiden sich nur durch das verwendete Material
Beim Combat HD sind die radial verlaufenden Fasern aus Polyester im Gegenlicht zu erkennen.
Beim Combat HD sind die radial verlaufenden Fasern aus Polyester im Gegenlicht zu erkennen.
Im Segeltopp verbaut NeilPryde beim Combat Pro ein sehr feinmaschiges und geschmeidiges Gittermaterial
Im Segeltopp verbaut NeilPryde beim Combat Pro ein sehr feinmaschiges und geschmeidiges Gittermaterial
Der Protektor ist, unabhängig ob HD- oder Pro-Version, perfekt weil lang, weich und gut zu klappen
Der Protektor ist, unabhängig ob HD- oder Pro-Version, perfekt weil lang, weich und gut zu klappen
Das S2Maui Dragon im Luftraum über Whitsands
Das S2Maui Dragon im Luftraum über Whitsands
Das S2Maui Dragon ist komplett vergittert, als Fasern wird hochwertiges Technora verwendet
Das S2Maui Dragon ist komplett vergittert, als Fasern wird hochwertiges Technora verwendet
Der Protektor ist beim S2Maui Dragon relativ stramm angenäht – das sorgt für festen Sitz, erschwert aber das Hochklappen etwas
Der Protektor ist beim S2Maui Dragon relativ stramm angenäht – das sorgt für festen Sitz, erschwert aber das Hochklappen etwas
Das Sailloft Quad kommt 2020 in frischerer Optik und mit flacherem Profil
Das Sailloft Quad kommt 2020 in frischerer Optik und mit flacherem Profil
Das Sailloft Quad besteht großflächig aus fein gegittertem X-Ply
Das Sailloft Quad besteht großflächig aus fein gegittertem X-Ply
Der Lattenschutz wirkt beim Sailloft Quad etwas "oldschool", ist aber absolut funktional
Der Lattenschutz wirkt beim Sailloft Quad etwas "oldschool", ist aber absolut funktional
Down-the-Line-Spaß in Paternoster mit dem neuen Severne Blade
Down-the-Line-Spaß in Paternoster mit dem neuen Severne Blade
Severne verbaut beim Blade einen so simplen wie funktionalen Ring am Schothorn. Dieser lässt sich ims Schadensfall ohne großen Aufwand austauschen
Severne verbaut beim Blade einen so simplen wie funktionalen Ring am Schothorn. Dieser lässt sich ims Schadensfall ohne großen Aufwand austauschen
Der Protektor des Severne Blade ist perfekt zu klappen und ausreichend dick, fällt aber etwas kurz aus
Der Protektor des Severne Blade ist perfekt zu klappen und ausreichend dick, fällt aber etwas kurz aus
Das Severne Blade Pro besteht aus einem feinen Netz hochwertiger Fasern, die man im Gegenlicht gut erkennen kann
Das Severne Blade Pro besteht aus einem feinen Netz hochwertiger Fasern, die man im Gegenlicht gut erkennen kann
Jumpsession mit dem Simmer Blacktip in der Lagune von Langebaan
Jumpsession mit dem Simmer Blacktip in der Lagune von Langebaan
Dort wo die Latten beim Aufriggen den Asphalt berühren können, hat Simmer solide Kevlar-Patches aufgenäht
Dort wo die Latten beim Aufriggen den Asphalt berühren können, hat Simmer solide Kevlar-Patches aufgenäht
Simmer versucht die Dehnung des Segels mit eingearbeiteten Kevlarfäden zu verhindern.
Simmer versucht die Dehnung des Segels mit eingearbeiteten Kevlarfäden zu verhindern.
Lang, gut gepolstert und schön umzuklappen – so, wie beim Simmer Blacktip sollte ein guter Protektor aussehen
Lang, gut gepolstert und schön umzuklappen – so, wie beim Simmer Blacktip sollte ein guter Protektor aussehen
GA Sails Manic 5,0Foto: Stephan Gölnitz
GA Sails Manic 5,0
GA Sails Manic 5,0
Gunsails Horizon 5,0
Hot Sails Maui KS3 4,9
Naish Sails Force 5 5,0
Neilpryde Combat HD 5,0
Neilpryde Combat Pro 5,0
S2 Maui Dragon 4,9
Sailloft Hamburg Quad 5,0
Severne Blade 5,0
Severne Blade Pro 5,0
Simmer Style Blacktip 5,0
GA-Sails Manic
GA-Sails Manic: Beginnend am Schothorn sollen Carbonfäden die Zugkräfte im Segel aufnehmen
Der Protektor beim GA Manic ist lang, dick und lässt sich hervorragend umklappen – perfekt!
Power-Turns gelingen mit dem kraftvollen GunSails Horizon besonders gut
GunSails Horizon: Fein gegittertes Material im Segeltopp
Doppelte Schothornöse beim Gun Horizon
Hot Sails Maui KS3
Das Hot Sails KS3 hat sichtbar vorgeformtes Profil und Spannung in der untersten Segellatte. An der Längsfalte entlang des Masts bildet sich dichtgeholt das Profil aus.
Die Masttasche beim Hot Sails KS3 fällt extrem solide aus
Der Print löste sich beim KS3 allerdings schon nach wenigen Sessions ab
Beim Hot Sails KS3 fällt die Gabelbaumaussparung satte 17 Zentimeter länger aus als beim Naish Force 5
Das Naish Force 5 in Action am Testspot Swartriet
Die Trimmrollen sind beim Naish Force 5 offen. Das kann das Fädeln erleichtern, allerdings springt der Tampen in entspanntem Zustand auch schneller wieder ab.
Dank Variotopp kann das Naish Force 5 notfalls sogar auf einem 430er Mast geriggt werden
NeilPryde Combat Pro (links) und Combat HD (rechts) unterscheiden sich nur durch das verwendete Material
Beim Combat HD sind die radial verlaufenden Fasern aus Polyester im Gegenlicht zu erkennen.
Im Segeltopp verbaut NeilPryde beim Combat Pro ein sehr feinmaschiges und geschmeidiges Gittermaterial
Der Protektor ist, unabhängig ob HD- oder Pro-Version, perfekt weil lang, weich und gut zu klappen
Das S2Maui Dragon im Luftraum über Whitsands
Das S2Maui Dragon ist komplett vergittert, als Fasern wird hochwertiges Technora verwendet
Der Protektor ist beim S2Maui Dragon relativ stramm angenäht – das sorgt für festen Sitz, erschwert aber das Hochklappen etwas
Das Sailloft Quad kommt 2020 in frischerer Optik und mit flacherem Profil
Das Sailloft Quad besteht großflächig aus fein gegittertem X-Ply
Der Lattenschutz wirkt beim Sailloft Quad etwas "oldschool", ist aber absolut funktional
Down-the-Line-Spaß in Paternoster mit dem neuen Severne Blade
Severne verbaut beim Blade einen so simplen wie funktionalen Ring am Schothorn. Dieser lässt sich ims Schadensfall ohne großen Aufwand austauschen
Der Protektor des Severne Blade ist perfekt zu klappen und ausreichend dick, fällt aber etwas kurz aus
Das Severne Blade Pro besteht aus einem feinen Netz hochwertiger Fasern, die man im Gegenlicht gut erkennen kann
Jumpsession mit dem Simmer Blacktip in der Lagune von Langebaan
Dort wo die Latten beim Aufriggen den Asphalt berühren können, hat Simmer solide Kevlar-Patches aufgenäht
Simmer versucht die Dehnung des Segels mit eingearbeiteten Kevlarfäden zu verhindern.
Lang, gut gepolstert und schön umzuklappen – so, wie beim Simmer Blacktip sollte ein guter Protektor aussehen
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 1-2/2020 können Sie in der SURF App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/surf/id761387049?mt=8"  rel="noopener noreferrer">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.deliusklasing.surf"  rel="noopener noreferrer">Google Play</a> ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie <a href="https://www.delius-klasing.de/surf-01-02-2020-sur-2020-02" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">hier</a> .Foto: Jerome Houyvet
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 1-2/2020 können Sie in der SURF App (iTunes  und Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Download Test Wavesegel 5,0: