Tushingham The Rock 4,7

 • Publiziert vor 10 Jahren

Das “The Rock” rockt vor allem bei harten Bedingungen. Nicht nur, dass man dem Segel zutraut, dass es mal einen Waschgang über die Rockies übersteht, sondern vor allem das etwas weichere, gedämpfe Fahrgefühl, kombiniert mit einem sehr guten “Off” in flachem Trimm, lässt das Segel zum Genuss bei böigem Sideoffshorewind werden.

[Segel] Tushingh am The Rock 4,7 : [Tester] Frank Lewisch : [Spot] Witsands

An Land: Das ist was für Freunde des guten alten Trimmhakens: Beim Rock gibt es statt Trimmblock eine große Öse für den Vorliekstampen. Im Monofilmsegelfenster ist ein PVC-Streifen eingearbeitet, der bei Stürzen ins Fenster die Spannung aufnehmen soll. Die Mastaussparung ist für große Surfer über 1,90 schon recht niedrig vorgesehen.

Auf dem Wasser: Das “The Rock” rockt vor allem bei harten Bedingungen. Nicht nur, dass man dem Segel zutraut, dass es mal einen Waschgang über die Rockies übersteht, sondern vor allem das etwas weichere, gedämpfe Fahrgefühl, kombiniert mit einem sehr guten “Off” in flachem Trimm, lässt das Segel zum Genuss bei böigem Sideoffshorewind werden. Auch wenn es sich in vielen Trimmvarianten aufbauen lässt – ganz sackig ist nicht seine Spezialität, es überzeugt eher flach gezogen. Dabei bleibt es immer schön fahrstabil, auch das bringt Ruhe ins Rigg, wenn der Wind ruppig wird. Es ähnelt etwas dem Session, lässt beim Fieren ohne Verzögerung den Druck raus, wirkt lediglich nicht ganz so leicht.

surf-Empfehlung: Weich gedämpft, aber nicht schwammig und sehr gut kontrollierbar, empfiehlt sich das Tushingham als komfortables Segel für kernige Spots. Es bietet tendenziell besseres “Off” als “On” und fühlt sich so in richtigen Wavebedingungen wohler als auf der Bump-and-Jump-Piste.

Verwendeter Mast: Tushingham RDM Wave 400 cm, IMCS 19, 1,55 Kilo, 96 % Carbon

Preis: 489 Euro Segelgewicht: 3,62 kg Mastgewicht: 1,46 kg

Web: www.tushingham.com

Ein besonders breites Dacron-Panel bei Tushingham

Ein mager gepolsterter Protektor, der etwas kurz ausfällt.

Gehört zur Artikelstrecke:

Wavesegel 4,7 qm 2011


  • Gun Sails Steel 4,7

    20.03.2011

  • Point-7 Swell 4,7

    20.03.2011

  • Severne S-1 4,7

    20.03.2011

  • X.O. Sails Skull 4,7

    20.03.2011

  • Wavesegel 4,7 qm 2011

    20.03.2011

  • Goya Guru 4,7

    20.03.2011

  • Naish Boxer 4,7

    20.03.2011

  • Naish Session 4,7

    20.03.2011

  • NeilPryde Combat 4,7

    20.03.2011

  • NeilPryde The Fly2 4,5

    20.03.2011

  • Simmer Blacktip 4,8

    20.03.2011

  • Simmer Icon 4,7

    20.03.2011

  • Tushingham The Rock 4,7

    20.03.2011

  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2011

  • Gaastra Manic 4,7

    20.03.2011

  • Vandal Sails Enemy 4,7

    20.03.2011

  • Vandal Sails Riot 4,8

    20.03.2011

Themen: DownloadTushinghamWavesegelWavesegel

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Wavesegel 4,7 qm 2011

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Deutschland: Mecklenburg-Vorpommern

    14.07.2004

  • Gun Sails Space 6,0

    20.05.2010

  • North Sails X_Type 7,3

    28.05.2012

  • Vietnam

    10.11.2005

  • Segeltest 2016 – Freemove vs. Wave: Severne Gator 5,5

    30.10.2016

  • Goya Custom Quad 78 PRO

    21.01.2011

  • Wavesegel 2007

    20.06.2007

  • Deutschland: Niedermooser See

    21.07.2005

  • Test Wavesegel 2016: Gaastra Manic 5,0

    30.01.2016