Wavesegel 2003

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 17 Jahren

In dieser Gruppe treffen sich die ganz harten Typen. Wavesegel gelten als die Krönung der Segel-Evolution und sind die Imageträger fast jedes Segelmachers. Dabei müssen sie in unterschiedlichsten Bedingungen ihren „Mann“ stehen: In den Riesenklopfern von Jaws genauso wie bei böigen Ostsee-Verhältnissen oder als Starkwindmotor für Freestyler, Freerider und Frauen. Dieser Test zeigt euch die besten Spezialisten und Allrounder. Fazit: In manch hartem Kerl steckt ein weicher Kern.

Frag fünf Tester nach ihrem Lieblings-Wavesegel – und du wirst fünf verschiedene Antworten bekommen. Frag fünfhundert und es werden sich aus den 16 Kandidaten einige wenige heraus kristallisieren. Auch sehr stark spezialisierte Wavetücher – wie Simmer Comp, Naish Outlaw oder Arrows Impact – finden ihre Liebhaber. Doch besonders die Allrounder mit guter Gleitleistung und viel Handling – wie Neil Pryde Zone, Naish Force, Gaastra Grind oder Gun MC – präsentieren sich deutlich vielseitiger, meistern radikale Sideshore-Spots. Es geht ihnen aber auch bei mäßiger Onshore-Brise nicht die Puste aus. Einige Hersteller haben zwei oder mehr Wavesegel mit unterschiedlichen Charakteren im Programm – die surf-Tester haben die (meist) ungleichen Brüder deshalb direkt miteinander verglichen.

Diese Produkte findet ihr im Test:

Themen: ArrowsDownloadGaastraKaondaNaishNeilPryde

  • 0,00 €
    Test: Wavesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • No handed pushloop

    13.04.2011Diese Rubrik ist ja meist den jungen Wilden vorbehalten, die sich weder um Schwerkraft noch körperliche Unversehrtheit scheren. Doch diesmal zeigt euch mal ein Oldie, wo’s ...

  • Italien: Ancona

    14.09.2006Rubish ist immer in Kontakt mit Wasser. Er betreibt eine Autowaschanlage. Seine Arbeit hat höchste Priorität. Doch wenn der Maestrale wie ein überdimensionaler Kamm durch die ...

  • Freerideboards 135 2007

    06.02.2008Der Trend zu immer breiteren Boards scheint ungebrochen, Starboard überspringt mit dem 76 Zentimeter breiten Futura in der 135-Liter-Klasse glatt eine Entwicklungsstufe. Doch was ...

  • Simmer Icon 4,7

    20.03.2011Der Klassiker lässt dich nie im Stich. Das Segel mit nicht zu hartem, nicht zu weichem Profil, nicht perfektem, aber sehr gutem “Off” und genügend Drive und Gleitleistung passt ...

  • Exocet SCross 115 Pro

    20.06.2009Ein sehr gut zu halsendes, einfach zu fahrendes Board mit sehr guter Kontrollierbarkeit. Auch für kabbelige Reviere sehr zu empfehlen. Das Brett wirkt flott und direkt und wird ...

  • Test 2015 2-Cam Freeride/Freeracesegel 7,0: Gaastra Cosmic 7,0

    25.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gaastra Cosmic 7,0.

  • Gaastra Swift 8,3

    15.07.2011surf-Empfehlung: Das Swift wirkt weniger rennorientiert – dafür gibt’s bei Gaastra das GTX – aber das Easy-Surfing-Prädikat hat es sich in der Gruppe zweifelsfrei verdient. ...

  • Freemoveboards 90 bis 96 2007

    14.08.2007Für Starkwind braucht jeder Surfer ein kleineres Board. Echte Alleskönner zum Heizen, Halsen und lustigen Herumspringen findet man unter den vielseitigen Freemoveboards. Der ...

  • Gaastra Vapor

    15.03.2012Neue Optik, neue Materialien, neuer Shape – Teamrider Ross Williams schwärmt vom 2012er Racesegel Vapor (799 bis 1179 Euro), das Designer Peter Munzlinger gründlich überarbeitet ...