Wavesegel 2004

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 17 Jahren

Auf diese Tücher sollte man sich verlassen können – doch nicht alle halten, was sie versprechen. Der surf-Test trennt Wave-Warriors von Waschlappen und Gleiter von Graupen. Denn die richtige Wahl in dieser Gruppe ist eine Charakter-Frage.

Racesegel lassen sich ganz einfach testen: Das beste Segel ist zuerst im Ziel. In der Welle entscheiden Geschmack, Fahrkönnen und auch Körpergewicht darüber, ob ein Tuch das Zeug zum persönlichen „Testsieger“ hat. Wie gedämpft oder steif ein Segel in der Hand liegt, zeigt deshalb unser „Drehzahlmesser“. Die neue Note „Fahrstabilität“ zeigt weniger erfahrenen Surfern, ob es sich um ein nervöses oder ein einfach zu fahrendes Produkt handelt. Ein Trend ist jedenfalls 2004 ganz klar zu erkennen: Alle Produkte rücken etwas näher zusammen. Die ehemals ganz weichen Lappen gehen gestärkt ins Rennen und bocksteife Profile, zuvor am roten Rand unseres Drehzahlmessers, wurden spürbar entschärft. Das bringt mehr Auswahl für den Geschmack der breiten Masse und mit 17 Segeln ist das Angebot im Wavetest 2004 obendrein so groß wie nie.

Diese Produkte findet ihr im Test:

Themen: ArrowsDownloadEZZYGaastraNaishNeilPrydeWavesegelWavesegel

  • 0,00 €
    Test: Wavesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freemoveboards 90 2005

    26.07.2005Für Freestyle, Freeride und Welle sollen sich die 90-Liter-Freemoveboards eignen – die Ziele sind hoch gesteckt. Doch kaum ein Board schneidet in allen Disziplinen gleich gut ab – ...

  • RRD Wavecult Single 83 LTD vs. RRD Wavecult Quad Contest 83

    08.10.2012surf-Empfehlung: Hier findest du zwei extrem komfortable, butterweich zu surfende Waveboards mit ordentlichen Gleiteigenschaften und bester Kontrollierbarkeit. Der Quad gleitet ...

  • Surf-Skatepark in Leucate

    21.05.2011Skateboarder haben sie, Snowboarder auch, Wakeboarder und sogar Kiter nutzen sie – Obstacle Parks. Hindernisse zum Draufspringen, Drüberspringen, Sliden, auf die Schnauze legen. ...

  • Bauweisen-Vergleich

    30.07.2009Erst den Testsieger aussuchen und dann mit einer günstigeren, aber schwereren Bauweise bis zu 500 Euro sparen – geht das? Wir wollten wissen, wieviel ein oder sogar zwei Kilo ...

  • Vandal Sails Stitch 7,0

    15.06.2011surf-Empfehlung: Für Surfer, die das Segel auch gerne mal eine Nummer größer fahren und für alle, die camberlos auf dem Speedstrip auftrumpfen wollen. Bestens für schnelle ...

  • Test 2018 – Wavesegel: Neilpryde Combat 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Combat 4,5.

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    31.03.2009Sehr leichtes Wavesegel mit riesigem Einsatzbereich. Ermöglicht durch den Einsatz neuester und aufwändigster Tuchtechnologie.surf-Tipp: Besonders auch für schwere Jungs geeignet.

  • Freerideboards 120 2009

    15.06.2009No Limit“ ist das Motto dieser Gruppe. In der 120-Liter-Klasse haben wir auch die hochwertigsten Bauweisen der Hersteller zugelassen. Das treibt zwar die Preise in die Höhe, aber ...

  • Test 2014: Gaastra Cosmic 7,5

    18.06.2014Das Gaastra Comic ist ein sehr fahrstabiles und gut kontrollierbares Segel.