Wavesegel 2004

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 16 Jahren

Auf diese Tücher sollte man sich verlassen können – doch nicht alle halten, was sie versprechen. Der surf-Test trennt Wave-Warriors von Waschlappen und Gleiter von Graupen. Denn die richtige Wahl in dieser Gruppe ist eine Charakter-Frage.

Racesegel lassen sich ganz einfach testen: Das beste Segel ist zuerst im Ziel. In der Welle entscheiden Geschmack, Fahrkönnen und auch Körpergewicht darüber, ob ein Tuch das Zeug zum persönlichen „Testsieger“ hat. Wie gedämpft oder steif ein Segel in der Hand liegt, zeigt deshalb unser „Drehzahlmesser“. Die neue Note „Fahrstabilität“ zeigt weniger erfahrenen Surfern, ob es sich um ein nervöses oder ein einfach zu fahrendes Produkt handelt. Ein Trend ist jedenfalls 2004 ganz klar zu erkennen: Alle Produkte rücken etwas näher zusammen. Die ehemals ganz weichen Lappen gehen gestärkt ins Rennen und bocksteife Profile, zuvor am roten Rand unseres Drehzahlmessers, wurden spürbar entschärft. Das bringt mehr Auswahl für den Geschmack der breiten Masse und mit 17 Segeln ist das Angebot im Wavetest 2004 obendrein so groß wie nie.

Diese Produkte findet ihr im Test:

Themen: ArrowsDownloadEZZYGaastraNaishNeilPrydeWavesegelWavesegel

  • 0,00 €
    Test: Wavesegel

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Naish Hover 142 - Familienzuwachs bei den Foils

    28.06.2019Der Heavy Lifter ist endlich da. Mit 142 Litern, aber gleichem Konzept wie das 122, hat Naish jetzt nach unserem Testeindruck ein super easy zu foilendes Board auch für deutlich ...

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: Naish Hover 122

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Hover 122.

  • Bic Techno 133

    20.05.2010Sehr preiswerter Freerider mit sportlichem Fahrgefühl. Schnell auf der Geraden, eng drehend in der Halse. Lediglich die Fußschlaufen wirken – dem Preis angemessen – wenig ...

  • Vandal Sails Stitch 8,0

    20.06.2010Ein camberloses Segel, das man mit losem Schothorn beinahe wie ein Racesegel trimmen kann. Dabei dämpft es angenehm. Die sieben Latten halten den Druckpunkt gut unter Kontrolle. ...

  • Dr. Core Training mit Klaas Voget Teil 3

    26.05.2010Dritter und letzter Teil der Trainingsserie. Klaas zeigt euch Übungen zur Stärkung der Beinkraft, der Bauch- und Armmuskulatur sowie des gesamten Rumpfes und erklärt, warum sein ...

  • Hifly Twinstyle 105 HCT

    20.10.2008Der Hifly Twinstyle überzeugt als Alleskönner mit besonderen Stärken bei klassischen Freestyle-Manövern. Die Gleiteigenschaften sind Spitze und machen das Board besonders für ...

  • Test 2018 – Freeracesegel: Neilpryde V8 7,2

    31.01.2019Hier findet Ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde V8 7,2.

  • F2 Rodeo Air 98

    20.10.2009Das wohl radikalste Freestyleboard, das je in Serie ging. Kein Brett slidet schneller. Dabei wirkt es in der Gleitleistung nicht gedrosselt, sondern beschleunigt sehr gut und ...

  • Speedsurfen

    25.01.2009Ob zu Wasser, an Land oder in der Luft – Speed ist ein magisches Wort, auch beim Windsurfen. Diese Anziehungskraft fehlt bei Wave und Freestyle, weil die Manöver selbst für einen ...