René Egli

Kein Spot auf der Welt wird so eng mit einem Namen in Verbindung gebracht wie Sotavento im Süden Fuerteventuras. Sotavento ist René Egli. Ob als Betreiber einer der größten Surfstationen der Welt, Organisator und Finanzier eines der bekanntesten Worldcup-Events oder Besitzer einer ganzen Shopkette auf der Kanareninsel, der Schweizer ist allgegenwärtig – mittlerweile seit 25 Jahren. Zeit für eine Rückschau.

Vor rund 21 Jahren führte mich meine erste Dienstreise als surf-Magazin-Frischling in den Süden Fuertes. Nach Sotavento, an die Station von René Egli. Schon damals eilte dem Spot ein legendärer Ruf als Starkwind-Eldorado voraus, und auch der Name René Egli war bereits fest mit dem Spot verbunden. Die Mitarbeiter von René hatten größten Respekt vor dem Boss, selbst wenn er nicht da war. So hielt sich hartnäckig die Legende, dass der Schweizer schon einmal unangemeldet vorzeitig aus dem Heimaturlaub zurück auf die Insel kam und mit dem Feldstecher vom Hügel oberhalb der Surfstation den Einsatz seiner Crew beobachtete. Das Interview mit René Egli gibt's als PDF zum Download.

Downloads: