Robby Seeger

PortraitsRobby Seeger

Nach seiner erfolgreichen Worldcup-Karriere wollte Robby Seeger nur noch große Wellen surfen. Über die Jahre erkämpfte er sich einen Platz unter den besten Big-Wave-Surfern der Welt. Ein deutscher Laird Hamilton. Eigentlich, so sollte man denken, ein gefundenes Fressen für Sponsoren und Werbe-Strategen. Doch Robby Seeger schaukelt alleine durch die Launen des Lebens und kämpft hart darum, seine Träume nicht aus den Augen zu verlieren.

Du lebst jetzt seit 20 Jahren auf Maui. Reizt dich da ein windiger Tag in Hookipa noch?

SEEGER: Gestern war ein toller Tag in Hookipa. Ich war mit meinem Sohn unten am Strand, und wir haben den Windsurfern zugeschaut. Es rollten Sechs-Meter-Wellen rein, und ich habe meinem Sohn die Wellen erklärt, wie die Surfer ihr Material unter Wasser drücken müssen nach einem Wipe Out oder wie man auf Felsen und Strömung aufpassen muss. Obwohl ich selbst kein Material dabei hatte, habe ich genau gespürt, dass ich immer ein Windsurfer sein werde. Das gesamte Interview gibt's als gratis PDF-Download.STECKBRIEFAlter: 38 (12. November 1969) Wohnort: Haiku, Maui/Hawaii Kinder: Tochter Shamana (12), Sohn Bradley (6) Welches Talent hättest du gerne?

Gedanken zu lesen Deine größte Welle:

Im Tow-in-Surfen vielleicht 20 Meter, im Windsurfen darüber. 3 Dinge, die dich nerven?

1. Bullshit ohne Witz.

2. Leute, die nicht über sich selber lachen können.

3. Die professionelle Seite der Wasserwelt. 3 Dinge, die dich freuen?

1. Meine Kinder.

2. Wind & Welle.

3. Menschliche Menschen. 3 Gedanken während deines schlimmsten Wipe Outs?

1. Die anstehende Geburt meiner Tochter Shamana.

2. Luft anhalten, keine Panik.

3. Holy Shit! Welchen Star findest du begehrenswert?

Angelina Jolie Was bringt dich in Versuchung?

Schokolade Was beschert dir Albträume?

Misshandelte Kinder, Kriege, lügende Regierungschefs, Einwanderungsbehörden. Als was würdest du gerne wiedergeboren werden?

Egal, ich muss es erst durch das Leben des Robby Seegers schaffen. Schon mal einem Hai begegnet?

Ja. Welchen Sport würdest du nie lernen wollen?

Poker Wo gibt’s einen Film von dir zu sehen?

Ein Trailer-Film steht auf YouTube unter „Monsterwaves of Europe“.

Interview: Dimitri Lehner, Fotos: Himani Photo

Downloads: