Einzeltest 2017: Makani Fins Einzeltest 2017: Makani Fins Einzeltest 2017: Makani Fins

Einzeltest 2017: Makani Fins

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 5 Jahren

Louis Genest, Designer des kanadischen Finnenherstellers Makani Fins, über die Vorzüge eines von der Natur inspirierten Finnendesigns.

Manuel Vogel Einzeltest 2017: Makani Fins

Inspiriert von den Formen von Walflossen hat Makani Fins mit Ingenieur und Designer Louis­ Genest das Modell "Piranha" ins Leben gerufen. Der Anspruch dabei war so banal wie ambitioniert, wie Genest im surf-Interview erklärt: "Wir wollen ein Finnendesign schaffen, das Strömungsabriss, also Spin-outs, quasi unmöglich macht. Dadurch kann man mehr Druck auf die Finne geben und einen besseren Winkel zum Wind fahren. Mit vielen Tests und 3D-Simulationen sowie der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Labors haben wir unsere Erkenntinsse darüber immer weiter verbessert."

Auf dem Wasser: Unser Eindruck auf dem Wasser, mit einem 15 Zentimeter langen Twinser-Set unter einem 86-Liter-Waveboard, bestätigte in der Tat, dass die Finnen viel Druck annehmen und das Brett lange auf Kurs halten. Auch das Speedpotenzial scheint gut zu sein, unsere anfängliche Befürchtung, dass die wellenförmige Anströmkante das Board langsam machen könnte, bestätigte sich nicht. "Unmöglich" sind Spin-outs aber auch mit den Piranhas nicht, etwa bei groben Belastungsfehlern oder einem zu bauchig getrimmten Segel, bei dem der Druckpunkt nach hinten wandert. surf-Fazit: Ein spannendes Konzept, das für Wavepiloten, die viel Grip auf den Finnen lieben, durchaus interessant ist. Zu haben sind die Finnen für verschiedene Box-Systeme (Twinser-Set: 159 Dollar) derzeit nur über ­Action Surf Meldorf oder die Webpage www.makanifins.com . Auch eine Übertragung des Konzepts auf Freeride und Slalom ist geplant, wir werden auch diese ausprobieren und euch berichten.

Louis Genest, Finnen-Designer von Makani Fins

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2016 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier.

Themen: FinnenMakani FinsTest


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 Power-Wavesegel: Severne Blade 5,0

    30.07.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade 5,0.

  • Praxistest 2020: Segel oder Wing?

    11.05.2020Hersteller können sich vor Wing-Bestellungen nicht retten, Stand-up-Paddler träumen vom mühelosen Ritt bei zuviel Wind zum Paddeln. Was steckt hinter dem Wing-Hype?

  • Test NeilPryde Atlas (2021) – Features, Ausstattung & Trimmtipps

    19.01.2021Das NeilPryde Atlas soll Eignung für Flachwasser, Bump & Jump und moderate Brandung vereinen. Wir haben getestet, ob das Segel dieses Versprechen halten kann. Als Ergänzung zum ...

  • Test 2014: Vandal Mission 7,3

    18.06.2014Dem brandneuen Vandal Mission wurde mit etwas höher und weiter hinten liegendem Druckpunkt viel Power ins tiefe Profil eingepflanzt.

  • Test 2017 – Freeride-/Freeraceboards: Severne Fox 120

    19.05.2017Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Fox 120.

  • Test 2018 – Wavesegel: Severne Blade 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Severne Blade 4,5.

  • Test 2017: RRD Vogue MK8 Pro 4,5

    15.07.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des RRD Vogue MK8 Pro 4,5.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: JP-Australia Super Sport 124 Pro

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Super Sport 124 Pro.

  • Test Wavesegel 2016: Gaastra Manic 5,0

    30.01.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gaastra Manic 5,0.