Freestyle: kurze Finnen

 • Publiziert vor 12 Jahren

Profitipp von Freestyle-Pro Fabian Weber, damit's beim Training von Freestyle-Moves besser flutscht.

25 cm Finne beim Fanatic Skate 98 TE

„Jedem ambitionierten Freestyler kann ich nur empfehlen, kürzere und reine Freestylefinnen zu verwenden. Bei den meisten Freestyleboards werden Finnen mit Längen um die 25 Zentimeter mitgeliefert. Mit kürzeren Finnen macht man aber sogar bei den Freestyle-Einstiegsmoves wie Air Jibe oder Willy Skipper nach einer kurzen Eingewöhnungsphase deutlich schneller Fortschritte.

Kurze Freestylefinnen sind viel Fehler verzeihender und man slidet deutlich leichter, da die kurzen Finnen später greifen. Kleiner Nachteil sind die etwas schlechteren Fahrleistungen beim Höhelaufen, Angleiten und Topspeed. Im Vergleich zu den riesigen Vorteilen bei den Moves fallen diese aber nicht so sehr ins Gewicht, da man sie durch Fahrtechnik leicht ausgleichen kann. Je nach Level und Gewicht würde ich den meisten ambitionierten Freestylern Finnenlängen von 20 bis 22 cm Länge empfehlen. Leichtere Fahrer oder Surfer mit höherem Level (Spock, Grubby) können sich auch locker 18er-Finnen ins Board stecken. Die meisten Freestyle Pros fahren Finnenlängen um die 16 cm, einige sogar noch deutlich kürzer.“

Themen: FinnenFreestyle


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • JP-Australia Freestyle 98 Pro

    20.10.2010Den richtigen Mix aus guten „normalen“ Fahreigenschaften und radikalsten Manöverqualitäten zu finden, ist bei JP gelungen. Ein Board, mit dem sämtliche Manöver, egal auf welchem ...

  • Quatro Freestyle Wave 85 PVC

    20.04.2010Der Quatro überrascht mit sehr gutmütigem Fahrverhalten und bester Dämpfung im Kabbelwasser. Ein Brett für Starkwind-Freeride und Freestyle. Auf der Welle war das Brett mit der ...

  • JP-Australia Freestyle Wave 85 Pro

    20.04.2010Der Freestyle Wave von JP hat sich mit seinem Zweitnamen endlich angefreundet und wirkt spürbar „waviger“. Den Testern gefiel die neue Charakteristik besser, das Board wurde ...

  • Test 2016 Freestyleboards 100: JP-Australia Freestyle 101 Pro

    30.06.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Freestyle 101 Pro.

  • JP-Australia Freestyle Wave

    15.03.2012Den breiten Einsatzbereich erweitert JP bei den drei PRO-Versionen 77/84/92 jetzt zusätzlich noch mit einem Thruster-Setup.

  • RRD Freestyle Wave V2 96 LTD

    15.03.2012surf-Empfehlung: Sehr kontrollierbar, sehr einfach zu fahren, besonders einfach zu halsen. Gut für Kabbelreviere.

  • Steven van Broeckhoven

    17.09.2009Davon träumt wohl jeder Freestyler – in die europäische Freestylee-Tour einsteigen und gleich vier Siege hintereinander feiern. Für den 23-jährigen Belgier Steven van Broeckhoven ...

  • Freestyle: kurze Finnen

    28.05.2009Profitipp von Freestyle-Pro Fabian Weber, damit's beim Training von Freestyle-Moves besser flutscht.

  • Tag 6 beim Davidoff Cool Water Windsurf Worldcup Sylt

    01.10.2015Die Hoffnung auf weitere Rennen wurde im Laufe des Tages immer geringer. Dafür zeigten die Freestyler wieder beim Tow In, was sie drauf haben.