Windsurf-Finnen richtig reparierenFoto: Manuel Vogel

FinnenWindsurf-Finnen richtig reparieren

Finnen sind mehr als schnöde Spurhalter, sie sind der Motor unter deinem Board. Und weil eine gute Finne auch oft kein Schnäppchen ist und sich Löcher im Profil direkt auf Speed und Spin-out-Anfälligkeit auswirken, darf man ihr gerne ein wenig Aufmerksamkeit schenken und zumindest die Spuren der letzten Grundberührung tilgen.

  Kleine Macken an der Finnenspitze lassen sich mit Schleifpapier wieder zurechtschleifen und bedürfen keiner weiteren Reparatur. Klafft nach heftigem Bodenkontakt vorne an der Anströmkante ein veritables Loch, kann man dieses mit einfachen Mitteln wieder aufbauen.Foto: Manuel Vogel
Kleine Macken an der Finnenspitze lassen sich mit Schleifpapier wieder zurechtschleifen und bedürfen keiner weiteren Reparatur. Klafft nach heftigem Bodenkontakt vorne an der Anströmkante ein veritables Loch, kann man dieses mit einfachen Mitteln wieder aufbauen.

Theoretisch kann man bei Rissen, Löchern und andere Macken im Finnenprofil auch Materialien für die Brettreparatur verwenden, etwa UV-härtendes Harz oder 2-Komponenten-Spachtel. Das Problem: Bei erneutem Grundkontakt bröseln diese Materialien sofort wieder ab. Ideal ist bei kaputten Finnen daher die Reparatur mit Sekundenkleber und einem speziellen Füller.

  Kleber und Füllpulver gibt es als Set im Modellbauladen oder online zu bestellen.Foto: Manuel Vogel
Kleber und Füllpulver gibt es als Set im Modellbauladen oder online zu bestellen.

Du benötigst: » Schleifpapier » Sekundenkleber: So dünnflüssig wie möglich, damit dieser auch in kleinste Ritzen einsickert. Geeignet ist beispielsweise Toolcraft Sekundenkleber Ropid 100 (ab 4,90 Euro). » Füllpulver für Sekundenkleber, wie etwa Durax Kombi Filler Reparaturpulver (ab 2,90 Euro).

  Sekundenkleber aufträufelnFoto: Manuel Vogel
Sekundenkleber aufträufeln
  Pulver darüber rieseln lassen. Überschüssiges Pulver wird nicht gebunden, man muss kein Mischungsverhältniss beachten. Trocknungsdauer: unter einer Minute.Foto: Manuel Vogel
Pulver darüber rieseln lassen. Überschüssiges Pulver wird nicht gebunden, man muss kein Mischungsverhältniss beachten. Trocknungsdauer: unter einer Minute.
  Bei Bedarf weitere Schichten aus Kleber und Pulver auftragen, bis das Loch komplett verfüllt ist.Foto: Manuel Vogel
Bei Bedarf weitere Schichten aus Kleber und Pulver auftragen, bis das Loch komplett verfüllt ist.
  Nach dem Schleifen ist die Finne wieder fit.Foto: Manuel Vogel
Nach dem Schleifen ist die Finne wieder fit.