Zwischen den Welten

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor einem Jahr

Die Idee, die Vorzüge von Aluminium und Carbon in einer Gabel zu kombinieren, hat auch GA Sails nun im Rahmen des neuen Hybrid Boom aufgegriffen.

In den Alumiumholmen sitzt ein Carbon-Endstück, welches laut Hersteller die Steifigkeit der Gabel verbessern und obendrein das Gewicht reduzieren soll.

Wir werden das Produkt in einer der nächstern Ausgaben vorstellen, denn auch wir sind gespannt, ob die GA-Gabel dieses Versprechen halten kann. Bei Tests in der Vergangenheit war der Einfluss eines Carbon-Endstücks auf die Steifigkeit stets sehr gering – vor allem in ausgefahrenem Zustand.

Beim Hybrid Boom sitzt das Carbon-Endstück in Aluminium-Holmen

Der Rdm-Adapter ist herausnehmbar, damit passt die Gabel sowohl für Masten mit reduziertem Durchmesser als auch auf Standard-Durchmesser (Sdm)

Die neue Hybrid-Gabel soll es in drei Längen geben: Mit 140-190 Zentimetern Verstellbereich und zwei weitere Längen mit stattlichen 60 Zentimetern Verstellbereich: 150-210 und 170-230. Der Preis: 459 Euro.

Infos unter www.ga-windsurfing.com

Themen: Gabelbaum


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Workshop: So kannst du deine Carbongabel reparieren

    09.04.2020

  • Test: NeilPryde XC Race Carbon Boom

    28.09.2019

  • Unifiber mit modularen Gabelbäumen

    23.05.2020

  • Test 2017: 22 Freeride Gabelbäume

    30.09.2017

  • Gabelbaum nicht vergessen!

    28.05.2009

  • Gabelbaum-Pins austauschen – so wird's gemacht!

    14.05.2020

  • So findest du die richtigen Trapezeinstellungen beim Windsurfen!

    10.02.2017

  • Test 2018: Carbon-Gabelbaum RRD Dynamic Pro RDM

    30.06.2018

  • Gabelbäume: Dünne Holme

    21.05.2008