Gabelbäume: Dünne Holme

21.05.2008 SURF-Magazin - Fiberspar Posigrip, Prolimit Team Carbon, Tecno Limits Flash Pin Revolution – Drei Gabeln, die eins gemeinsam haben: Dünne Holme. Nicht nur Frauen und Kinder, sondern alle Windsurfer mit kleinen Händen hängen entspannter und ermüdungsfreier an dünnen Gabeln.

Die typischen „dicken Unterarme“ lassen sich vermeiden. Wir haben deshalb die drei Exemplare mit den dünnen Rohren etwas genauer unter die Lupe genommen und ausprobiert. Zuerst die Fiberspar Posigrip. Sie ist die mit Abstand leichteste, allerdings auch kleinste Gabel. Das 135-163 cm lange Modell brachte gerade mal 2,1 kg auf die Wage. Dafür hat sie das „dickste“ Rohr – gemessene 31 bis 33 mm mit Grip. Trotzdem ist der Carbon-Boom natürlich ausreichend dünn und der Fahreindruck war sehr gut.

Was uns weniger gefiel, war der Twist Lock-Verschluss am Endstück und die Tatsache, dass sich die Gabel nach der Demontage nur sehr schwer wieder zusammenstecken ließ. Ein Wermutstropfen ist auch der Preis: 549 Euro. Für die Tecno Limits Flash Pin Revolution muss man nur knapp die Hälfte an Kohle hinblättern, 289 Euro. Allerdings steckt auch keine drin – die Gabel besteht aus 100 Prozent Ergal Aluminium und wiegt gleich mal satte 500 Gramm mehr (2,6 kg). Dafür hat sie aber einen Verstellbereich von 50 cm (135-185) und das Gewicht störte uns auf dem Wasser nicht sonderlich.

Der positive Eindruck durch die sehr dünnen Holme (29 mm mit Grip) mit der angenehm weichen Beschichtung überwog. Das Doppel-Pin-System ist leicht zu verstellen und komfortabel. Eine empfehlenswerte Gabel für Wind surfer bis maximal 70 kg. Bleibt noch die Prolimit Team Carbon 140/180: Wahnsinnig dünn, bocksteif und teuer (589 Euro). Prolimit gibt 26 mm Holmdurchmesser an, mit Grip haben wir etwa 28,5 mm gemessen. Die Gabel ist 2,4 kg schwer und so dünn, dass manche Trapeztampen auf dem eher harten Grip anfangen zu verrutschen. Man hat fast das Gefühl, eine Kitebar in den Händen zu halten. Positiv war auch das leichtgängige Twin Pin-Verstellsystem, weniger gut gefielen uns die scharfen Kanten am Front-Verschluss.

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Labor- und Praxistest 2017: 8 Racegabeln im Vergleich: <p>
	Labor- und Praxistest 2017: 8 Racegabeln im Vergleich</p> Fotostrecke & PDF
Labor- und Praxistest 2017: 8 Racegabeln im Vergleich 17.07.2017 —

Steif, dünn und leicht – diese Kombination gibt’s für große Segel nur mit Carbongabeln. Unser Praxis- und Labortest zeigt, dass nicht alle Marken diesen Spagat gleich gut meistern und schon wegen der Preisunterschiede von bis zu 1000 Euro lohnt sich ein genaues Hinsehen.

mehr »

IMCS-machine-5
Gaastra Masten mit neuer Biegekurve 30.01.2017 —

Gaastra-Segel funktionierten bisher nur mit einer sehr speziellen Mastkurve, die die Nutzung von Fremdmasten problematisch machte. Designer Peter Munzlinger erklärt, warum jetzt der Wechsel zur weit verbreiteten Constant Curve kommt.

mehr »

mast hero
NeilPryde mit neuer Produktionsstätte für Masten 08.01.2017 —

Nach Jahren mit eigener Masten-Produktion in China wechselt NeilPryde zur neuen Saison zum etablierten Hersteller Italica.

mehr »

Fox Aeron Slim Carbon Boom 2014: Fox Aeron Slim Carbon Boom 2014
Schon gefahren: Gabelbaum Fox Aeron Slim Carbon 2014 04.04.2014 —

surf-Fazit: Ein Schnäppchen sind Carbongabeln nie, doch bei der Aeron Slip Carbon (ab 699 Euro) hat man das Gefühl, sie sei ihr Geld wert. Kopfstück, Verstellsystem, Endstück, Gewicht, Steifigkeit – da passt alles.

mehr »

2013-Mastvergleich PDF
Mastvergleich 2013 13.11.2013 —

Sparen, tunen, anpassen? Das Thema Mast entwickelt sich weiter spannend und wir sind diesmal gezielt einigen Fragen nachgegangen, die häufiger direkt an die Redaktion gestellt werden, oder bei Testveranstaltungen wie dem surf-Festival: Lohnt sich der teurere 100-Prozent-Mast? Geht im Siebeneinhalber wirklich noch der RDM? Kann ich einen 460er einfach mit Extender für’s 8,2er verwenden?

mehr »

Schlagwörter

Gabelbaum

Diese Ausgabe SURF 1/2008 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie

Neueste Downloads