Test: Masten

 • Publiziert vor 11 Jahren

Endlich ist er da. Der Test, der nachweist, ob Segel auch mit Masten fremder Hersteller funktionieren. Der Test, der zeigt, was ein 100-Prozent mehr kann als ein 30-Prozentiger – oder auch nicht. Der Test, der die nüchternen Zahlen der IMCS-Messung mit praktischen Erfahrungen beim Aufriggen und auf dem Wasser sinnvoll verknüpft. Wir waren mit ausgewählten Masten im Labor und auf dem Wasser.

„Einmal Räder für einen Golf bitte.“ „Hier bitte, das sind unsere Golfräder.“ „Danke, passt.“ So geht das beim Kauf leider nicht. Leicht kann man noch entscheiden, sollen es Winter- oder Sommerreifen sein? Aber mit welchem Geschwindigkeitsindex? Welche Breite und welcher Querschnitt? Spätestens bei der Einpresstiefe der Felge schalten die meisten Käufer ab. Am Ende steht auf der Reifenflanke dann ein Sammelsurium von Kürzeln, das nur Wenige verstehen. Dafür ist aber garantiert, dass die Räder zum Auto passen.

Beim Mastkauf ist es genau umgekehrt. Mehr als die Länge musst du nicht wissen, dann stimmen die anderen Angaben automatisch. Zum Beispiel IMCS 19 bei einem 400er-Mast. Andere Angaben wirst du kaum finden. Einfach, oder? Aber leider nicht, weil der Mast auch wirklich gut passt, sondern weil die Hersteller die wichtigen Angaben über die „echten“ Biegeeigenschaften einfach verschweigen und nebenbei die Härte frisieren und interpretieren wie es gerade in den Prospekt – und zu möglichst vielen Segeln – passt.

Wir haben es deshalb ausprobiert. In ein Vandal Reverb, geliefert mit Vandal-RDM-Mast, 100 Prozent Carbon, haben wir einmal einen Gun Sails Cross RDM mit 70 Prozent Carbon und IMCS 19 gesteckt und einmal einen Severne Blue Line RDM, ebenfalls IMCS 19, mit 65 Prozent Carbon.

Den gesamten Mastentest gibt's unten als PDF-Download.

Text: S. Gölnitz

Gaastra, Vandal und einige andere Marken verwenden eine eher konstante Biegekurve, die Richtung hartes Topp tendiert. Wir haben probiert, ob sie sich auch mit Masten von Gun Sails und NeilPryde profilieren.

Themen: Download

  • 0,00 €
    Masten

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Ben Proffitt und Mariano Esteville

    15.07.2008Als sich die Argentinier und Engländer vor 26 Jahren die Köpfe im Falklandkrieg einschlugen, waren Ben Proffitt aus London und Mariano Esteville aus Buenos Aires gerade mal vier. ...

  • Freemoveboards 105 2006

    22.06.2006Ein Porsche 911 wird in der Rennfahrer-Szene gemeinhin als Heckschleuder bezeichnet – reichlich Power auf der Hinterachse sorgt für kerniges Fahrverhalten, im Grenzbereich nur vom ...

  • Mistral Style 85 RD

    30.05.2009Der Mistral ist ein klarer Tipp für alle Freestyler, die vor allem Springen und Sliden wollen. Das kann der Mistral wie kein zweites Board der Gruppe. Obendrein beschleunigt das ...

  • RRD Freestyle Wave 96 LTD

    15.04.2011surf-Empfehlung: Der RRD ist ein überragendes Easy-Halsenboard für kabbelige Reviere, mit großem Einsatzbereich auch bei viel Wind. Als Freestyleboard erfordert es etwas mehr ...

  • Das Leben des Björn im Jahre 1984

    23.07.200824 Jahre ist es her, da machte sich ein surf-Reporter namens Ono auf die Suche nach einem Phantom. In der Szene wurde heftig getuschelt über einen 15-jährigen Knirps, halb ...

  • Gun Sails Blow 4,6

    20.03.2012Fazit: Das Gun Blow zählt aufgrund seines Gesamtpakets aus Gleitleistung, Kontrolle und Handling zu den Favoriten im Test. Egal ob du leicht bist oder schwer, Profi oder ...

  • Starboard Flare 98 Wood Carbon

    20.10.2010Länger und schmäler im Shape – so wirkt das Starboard auch auf dem Wasser etwas geradliniger und braver. Das Board gleitet auf Wunsch meilenweit rückwärts und benötigt für alle ...

  • Tschechien: Moldaustausee

    10.08.2006Stau Richtung Norden, Stau Richtung Süden. Ein Windsurftrip am Wochenende kann schon mal zur Odyssee auf der Autobahn ausarten. Eine gute Alternative stellt der Moldaustausee in ...

  • Sarah-Quita Offringa

    22.10.2010Irgendwas passiert immer. Bei Sarah-Quita passiert es aber öfter. Schließlich ist sie jetzt schon zum dritten Mal hintereinander Weltmeisterin im Freestyle. Die beiden Jahre zuvor ...