Quick Test: Point-7 Contact Boom Quick Test: Point-7 Contact Boom Quick Test: Point-7 Contact Boom

Quick Test: Point-7 Contact Boom

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 7 Monaten

Eine Carbongabel mit Dämpfung? Was sich widersprüchlich anhört, soll beim Contact Boom von Point-7 spürbare Vorteile bieten. Wir haben die Neuheit ausprobiert.

„Flex“ & „Carbon“ – das schließt sich in der Regel bewusst aus. Dass Point-7 die Konstruktion seines Contact Boom bewusst auf Dämpfung abstimmt, verwundert daher erst mal. Die beiden Kunststoffhälften umfassen den Mast beidseitig – bei der Montage ist das erst mal gewöhnungsbedürftig und nicht unbedingt ein Vorteil. Konstruktionsbedingt sitzen die Holme direkt am Mast, statt, wie üblich, leicht davor. Das soll laut Hersteller den Vorteil haben, dass das Segel aufrechter und damit effizienter gesurft werden kann.

Manuel Vogel Beim Point-7 Contact Boom umschließen zwei Kunststoffhälften den Mast beidseitig. Die Holme setzen damit direkt am Mast an.

Ob sich das tatsächlich in höherem Speed bemerkbar macht, darüber können wir auch nach einigen Testruns nur spekulieren. Deutlich spürbar ist in jedem Fall die Dämpfung. Durch die weichere Verbindung der Gabel zum Mast dämpft der Contact Boom Schläge in der Tat spürbar weg – ob man das mag oder lieber eine möglichst direkte Kraftübertragung schätzt, ist unserer Meinung nach eher Geschmackssache als eine Frage von „gut“ oder „schlecht“. Wir empfanden die Konstruktion bei voll angepowerten und vor allem ruppigen Bedingungen als Vorteil (aufgrund der Dämpfung), bei Leichtwind eher als Nachteil, da beim Pumpen gefühlsmäßig etwas Energie verloren geht.

Manuel Vogel Das Verstellsytem des Point-7 Contact Boom mit Doppel-Pins

Der Contact Boom ist in drei Größen erhältlich (134-184/174-224/ 195-244cm), die Preise liegen zwischen 639 und 779 Euro.

Weitere Informationen zum Contact Boom gibt’s auf www.point-7.com/carbon-contact

Themen: CarbongabelPoint-7


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2020 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Plug & Play – neue Trapeztampen von Point-7

    12.06.2019Ohne den Gabelbaum zu zerlegen die Trapeztampen sekundenschnell anklipsen und im "Notfall" schnell auslösen – mit den neuen QR-Trapeztampen von Point-7 ist dies möglich.

  • Point-7-Gründer Andrea Cucchi im Interview

    18.09.2020Der Start ins Profileben war hart für Andrea Cucchi. Der Start ins Businessleben samt eigener Marke war härter. Welche Kämpfe der Point-7-Gründer bestreiten musste und was dabei ...

  • Point-7 Sado 5,4

    20.04.2010Ein außergewöhnliches Segel. Robust wirkend, aus dickem Film, der besonders UV-beständig sein soll. Das Segel bietet viel Leistung und Drive, wirkt aber im Vergleich schwerer und ...

  • Point-7 AC-2 8,3

    20.06.2010Ein Segel, mit dem man Eindruck schinden kann – an Land und auf dem Wasser. Extrem auffällige Optik und guter Speed sind hier kombiniert. Die gute Leistung muss man sich aber ...

  • Plug & Play – neue Trapeztampen von Point-7

    12.06.2019Ohne den Gabelbaum zu zerlegen die Trapeztampen sekundenschnell anklipsen und im "Notfall" schnell auslösen – mit den neuen QR-Trapeztampen von Point-7 ist dies möglich.

  • Point-7 Swell 4,7

    20.03.2011Seinen Größenvorteil, kombiniert mit bauchigem Profil, nimmt das Swell gleich mit in die erste Runde. Es gleitet allen Konkurrenten davon, beschleunigt druckvoll und wird schon ...

  • Point-7 AC-2 8,3

    15.01.2009Das AC-2 dreht vor allem bei viel Wind richtig auf und bietet gute Leistung in einem weiten Windbereich. Die Optik ist ein garantierter Hingucker.

  • Quick Test: Point-7 Contact Boom

    20.10.2020Eine Carbongabel mit Dämpfung? Was sich widersprüchlich anhört, soll beim Contact Boom von Point-7 spürbare Vorteile bieten. Wir haben die Neuheit ausprobiert.

  • Point-7 Sado 3G/ Salt 2G/ Swag

    25.10.2012Das 3G hinter dem Sado bedeutet dritte Generation, auch Point-7 kommt in die Jahre, die Entwicklung baut auf den Vorgänger auf.

  • Test 2014: Point-7 Salt 5,2

    20.03.2014surf-Empfehlung: Ein waschechtes Wavesegel, das dem „Poweranspruch“ dieser Gruppe nicht ganz genügt, aber als Wave- und Freestylesegel voll überzeugt. Nichts für Surfer, die einen ...

  • Point-7 Taschenkollektion

    29.05.2011Die italienische Segelmarke erweitert kontinuierlich sein Programm. Neben Masten, Verlängerungen, Gabeln, Trapezen folgt nun eine Taschen-Kollektion.