Basisreparatur von Masten - Schritt für Schritt Anleitung

  • 1. Schadensaufnahme: Wenn der Mast, wie in diesem Beispiel, nur wenige Zentimeter eingerissen ist, ist das Absägen im Normalfall die bessere und vor allem einfachere Option. Damit das Weiterreißen erfolgreich gestoppt wird, sollte man nicht direkt am Ende des Risses absägen, sondern knapp zwei Zentimeter gesundes Material entfernen. „Unbedingt“, so erklärt Oliver, „sollte man mal reinleuchten, oft reicht der Riss auf der Innenseite weiter als man von außen sieht. Ist etwa ein Riss von drei Zentimetern Länge sichtbar, würde ich immer fünf oder sechs Zentimeter absägen, um sicherzugehen.“
  • 2. Anzeichnen: Damit man den Mast gerade absägen kann, setzt Oli zwei bis drei Markierungspunkte für das spätere Abkleben. Da der Mast einige Zentimeter kürzer wird, muss man hinterher die Verlängerung entsprechend länger einstellen. Wer es sich leichter machen will, sägt also vier, sechs oder acht Zentimeter ab, denn diese Zwei-Zentimeter-Schritte kann man hinterher mit der Verlängerung 1:1 wieder ausgleichen.
  • 3. Schnittkante markieren: Als Führung für die Säge klebt man festes Krepp entlang der späteren Schnittkante – daher die Markierungen. Wenn sich beide Enden des Krepps ohne Versatz treffen, kann man sichergehen, dass die Schnittmarkierung auch genau gerade läuft. Klebe noch zwei bis drei Lagen Krepp zusätzlich und möglichst akkurat auf, die Unterkante des Krepps bildet gleich eine hilfreiche Führung für die Säge. „Gewebeband ist übrigens zum Abkleben ungeeignet“, betont Oliver, „denn es ist etwas weich und lässt sich auch um die Kurve kleben – um eine gerade Kante zu bekommen, ist das nicht ideal.“
  • 4. Absägen: Zum Absägen, Oliver sägt nicht einfach von oben nach unten durch, sondern erzeugt zunächst eine Nut entlang der Krepp-Markierung. Drehe also den Mast ständig weiter und achte darauf, dass du genau entlang der Markierung sägst. Durch das Drehen wird der Mast an jeder Stelle von außen nach innen durchtrennt, was verhindert, dass das Gewebe aufsplittert und du dich ungewollt von der Markierung entfernst.
  • 5. Schleifen: Abschließend gilt es noch die Schnittkante zu entgraten (z.B. mit 150er Schleifpapier). Hast du das Mast-Oberteil auf diese Weise um einige Zentimeter gekürzt, kann es sein, dass du aufgrund der Verjüngung die Steckverbindung am Mastunterteil ebenfalls leicht schleifen musst, damit sich beide Mastteile wieder gut zusammenstecken lassen.
  • Tipp: Das Schleifen der Steckverbindung sollte nicht punktuell, sondern unter konstantem Drehen erfolgen.