Neues Neopren: Armor Skin ist extrem haltbar - sagt Neil Pryde Neues Neopren: Armor Skin ist extrem haltbar - sagt Neil Pryde Neues Neopren: Armor Skin ist extrem haltbar - sagt Neil Pryde

Neues Neopren: Armor Skin ist extrem haltbar - sagt Neil Pryde

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 5 Jahren

Philip Mackenbrock, Marketingmann bei Pryde, über ein neues Neoprenmaterial, das die Vorteile von Glatthaut- und kaschiertem Neopren vereinen soll.

NP hat ein neues Neoprenmaterial namens Armor Skin auf den Markt gebracht. Was hat es damit auf sich? Im Prinzip geht es darum, die Vorteile von Glatthaut- und kaschiertem Neopren zu kombinieren. Glatthaut hat den Vorteil, dass es Wasser sofort abperlen lässt, damit den Windchill minimiert und wärmer ist. Kaschiertes Neopren ist haltbarer.

Beide Materialien haben auch Nachteile: Glatthaut geht schneller kaputt, kaschiertes Material kühlt schneller aus. Wie kann man die Vorteile kombinieren ohne die Nachteile ebenfalls zu kombinieren? Das neue Neoprenmaterial ist aus mehreren Schichten aufgebaut. Innen befindet sich eine dünne Schicht kaschierten Materials, dann folgt die eigentliche Isolierschicht, in die kleine Luftbläschen eingearbeitet sind, um die Wärmeisolierung zu erhöhen. Auf der Außenseite befindet sich dann widerstandsfähiges Material, durch das man selbst mit Gewalt kaum einen Kugelschreiber durchstechen kann.

Wie kann ein so widerstandsfähiges Material flexibel sein? Naturgemäß kann ein so durables Material nicht auch maximalen Stretch haben. Wir glauben aber, dass das Armor Skin-Material die perfekte Kombination aus Haltbarkeit und Bewegungsfreiheit darstellt. Der eigentliche Vorteil ist der, dass dieses Material Wasser komplett abperlen lässt und so der Körper weniger auskühlt. Normales kaschiertes Material ist zwar genauso robust, lagert aber in den Poren immer Wasser ein, und im Wind wird es schnell kalt. Und auch über einige Features haben wir uns neue Gedanken gemacht.

Zum Beispiel? Wir haben ein sehr gutes System entwickelt, wie eingedrungenes Wasser wieder aus dem Neo laufen kann. Die Austrittsstellen an den Beinen sind mit einer Membran abgedeckt, so dass man sie von außen gar nicht sieht und kein Wasser von außen reinkommt. Durch den Körperdruck läuft das Wasser aber sofort raus.

In welchen Modellen verwendet ihr euer neues Material? Armor Skin wird im Edge Wind-Anzug und im Edge Wind-Neoprentop verwendet. Das Top bietet somit UV-Schutz wie ein Lycra-Shirt, aber ebenfalls ohne den üblichen Auskühleffekt im Wind.

Armor Skin ist robust, lässt Wasser aber trotzdem schnell abperlen und verhindert so das Auskühlen.

Pfiffiges "Entwässerungssystem" - Bild 1

Pfiffiges "Entwässerungssystem" - Bild 2

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2015 können Sie in der SURF App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen.

Themen: ArmorNeil PrydeNeoprenmaterialPhilip Mackenbrock


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag