Schmerzfrei surfen mit Mastfuß-Schoner

 • Publiziert vor 12 Jahren

Profitipp von Fabi Weber: "Es ist jedem nur zu empfehlen – egal ob Freestyle-, Wave- oder Freeride-Pilot – den Mastfuß mit einem Base Pad (Mastfuß-Schoner) zu polstern.

Der Sinn dabei ist nicht den Mastfuß zu schützen, sondern die eigenen Zehen! Wer kennt das nicht, zum Beispiel, wenn man bei der Wende beim Fußwechsel versehentlich volles Rohr mit den Zehen gegen den Mastfuß donnert. Der Schmerz ist meist zwar nur von kurzer Dauer, dafür aber umso intensiver (Anm. der Redaktion: Das können wir absolut bestätigen!). Mit einem Base Pad (das kostet wirklich nicht viel) wird der Mastfuß gepolstert und jede Begegnung ist jetzt nicht mehr schmerzhaft, sondern schön flauschig.“

Themen: MastfußSchoner


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Safety-Tipp: Mastfuß checken

    30.05.2015

  • Schmerzfrei surfen mit Mastfuß-Schoner

    12.08.2009

  • Test 2021: Mastfüße

    22.02.2021

  • Test: Chinook Pro Flex Kardan-Mastfuß

    05.11.2020

  • Aufbau

    10.09.2012

  • Ausprobiert: Neues Mastfuß-System von S4LT

    28.04.2020

  • Kurztest 2019: Strealined Mastfußplatte und Mastverlängerung

    11.02.2020

  • Plattensicherung

    13.09.2009

  • Workshop: So reparierst du deinen Mastfuß!

    24.02.2020