Trimmhilfen

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 14 Jahren

Handwerk oder Technik? Wer beim Trimmen noch mit den Händen zerrt, ist entweder Masochist, hat robuste Hände von mehr als hundert Tagen auf dem Wasser, oder kennt einfach diese pfiffigen Trimmhilfen nicht. (SURF 7/2007)

Klack, klack, klack – das Geräusch hört man auch beim surf-Test immer häufiger. Selbst wenn unsere Tester auch Neuner-Segel mit bloßen Händen ziehen können, wird die North Power XT zunehmend beliebter. Der Trimm lässt sich mit der integrierten Ratsche in Mikroschritten exakt einstellen, man kann beim Trimmen das Segel genau beobachten – beim Handtrimm, auf dem Rücken liegend, sieht man meist nur Sterne. Bei Kräften auf dem Vorliekstrecker, die teils weit über 100 Kilogramm Zug entsprechen, gerät der Feintrimm von Hand normalerweise zur ruckeligen Glückssache. Mal rutscht der Tampen einen Zentimeter zu weit, ein anderes Mal zieht man unter Aufbietung aller Kräfte ein Stück zu straff. Ratsche und Kurbeln reduzieren die Kräfte auf rund 4 bis 20 Prozent, erlauben alle, ein Neuner-Segel bequem im Stehen auf den Maximumtrimm durchzusetzen. Mit zwei Fingern dreht man an der Kurbel, doch aufgepasst: Mit externen Trimmkurbeln kann man Masten wirklich bis zum Zerbersten spannen! Die Kurbeln von Chinook und die Custom-Winsch, beide mit ähnlicher Geometrie, boten im Test die geringsten Trimmkräfte und ließen sich am überstehenden Ende des Kurbelgehäuses gut halten.

Diese Trimmhilfen findet ihr im gratis PDF-Download:

Chinook, Gun Sails Kurbel und Trimmgriffe, Nautix für Quickrelease und Pin, Neil Pryde X6 MXT, North Sails Power XT und Power XTR sowie eine Custom-Kurbel

Themen: Download

  • 0,00 €
    Test: Trimmhilfen

Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • RRD Freestyle Wave V2 96 LTD

    15.03.2012surf-Empfehlung: Sehr kontrollierbar, sehr einfach zu fahren, besonders einfach zu halsen. Gut für Kabbelreviere.

  • Karibik: Tobago

    14.04.2004Es ist nicht alles Gold was glänzt – aber auf der Karibikinsel Tobago zeigt man gerne mit einem breiten Lächeln, was man hat. Und die Insel bietet reichlich: Wind, warmes Wasser, ...

  • Gaastra GTX Race 8,0

    20.06.2010Ein extrem sportliches, rennorientiertes Segel mit super Top-Speed und Kontrolle bei viel Wind. Die Handlingseigenschaften sind akzeptabel, für sehr engagierte Heizer ist das GTX ...

  • Sailloft Hamburg Bionic 5,3

    31.03.2009Sehr leichtes Wavesegel mit riesigem Einsatzbereich. Ermöglicht durch den Einsatz neuester und aufwändigster Tuchtechnologie.surf-Tipp: Besonders auch für schwere Jungs geeignet.

  • Gaastra Poison 5,3

    31.03.2009Ein sehr ausgewogenes Wavesegel mit gro ßem Einsatzbereich (viel Leistung, gutes „Off“ und gute Kontrollierbarkeit).surf-Tipp: Top-Allround-Wavesegel

  • F2 SX 68

    20.03.2010Der SX wirkt wie ein sehr junges Rennpferdchen unter ausgebufften Routiniers. Auch mit geschlossenen Cut Outs läuft das Board eher frei und vergleichsweise nervös. Es kann das ...

  • Griechenland: Lesbos

    20.05.2011Die griechische Insel in der Ägäis avancierte zum Kult bei gleichgeschlechtlichen Paaren. Wer etwas auf sich hält, der gibt seinem Partner hier das Ja-Wort. Chris Pressler und ...

  • Challenger Free G 5,3

    15.10.2011surf-Empfehlung: Wenn man den richtigen Trimm gefunden hat, wirkt das Challenger Free G äußerst leicht, solide verarbeitet und lässt in Manövern – sowohl bei Bump & ...

  • Sailloft Hamburg Cross 7,0

    29.05.2012surf-Empfehlung: Ein camberloses Segel, das sich auch bei Leichtwind nicht vor Cambersegeln verstecken muss. Sehr einfach zu surfen. Wegen viel Power und straffem Profil ein Tipp ...