NeilPryde Sitztrapeze

 • Publiziert vor 10 Jahren

Regattasurfer fahren in der Regel die Gabel ziemlich hoch und dafür mit langen Tampen und einem Sitztrapez mit tieferem Haken. Damit soll ein effektiverer Hebel aufs Rigg erzielt werden.

NeilPryde hat für Wettkämpfer das Sitztrapez Race im Programm, das mit Standardhaken 119 Euro und mit Automatic-Haken 139 Euro kostet. Gut gepolstert mit einem 3-Lagen- Shape in EVA-Schaum, werden Hüfte und Gesäß komplett umschlossen. Noch mehr Rückenunterstützung soll das Trapez XOver (159 Euro) Freeracern und Freeridern bieten, die mit höhenverstellbarer Hakenposition sich einen variablen Einsatzzweck schaffen möchten.

Infos: www.neilpryde.de

Themen: NeilPrydeSitztrapeze


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • NeilPryde All-in-one-Bag

    25.05.2012

  • Foils: Boards von JP, Foils von Neilpryde

    31.05.2017

  • NeilPryde Fusion 6,1 HD

    15.05.2011

  • Test Wavesegel 2015: Neilpryde Atlas 5,4

    19.03.2015

  • Test 2016: No-Cam Freeridesegel 6,5

    10.11.2016

  • Test 2015: Freerace Pro Segel 7,8

    29.07.2015

  • Freestylesegel 2008

    13.12.2007

  • Freeracesegel 2003

    01.04.2005

  • SURF 10/2012

    28.11.2012