Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6

22.07.2015 Manuel Vogel - Das neue Hüfttrapez G6 von Gaastra (GA Sails) haben wir uns mal für ein paar Sessions umgeschnallt. Das Trapez gehört unter den Hüfttrapezen sicher zu denjenigen Modellen, die vergleichsweise viel Rücken­unterstützung bieten.

© Oliver Maier
Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6
Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6

Das Material ist recht fest, was den Rücken auch bei langen Sessions gut entlastet. Da die untere und obere Kante allerdings angenehm weich konstruiert sind, schmiegt sich das G6 trotzdem gut an die Körperkonturen an. Das Verschlusssystem ist maximal simpel und lässt sich kinderleicht bedienen. Unsere anfängliche Befürchtung, es könne sich möglicherweise von selbst öffnen, wenn man das Trapez nicht superstramm am Körper trägt, erwies sich als unbegründet. Vor allem das Öffnen ist super easy, man muss dazu nicht mal einen Knopf drücken.

surf-Fazit: Simpel zu bedienen, mit viel Rückenunterstützung und trotzdem guter Bewegungsfreiheit – so wünscht man sich ein Hüfttrapez. Nur wer auf ganz softe Trapeze steht, sollte sich anderweitig umsehen. Wie bei allen Trapezen gilt: Am besten im Shop anprobieren, die individuelle Passform ist immer entscheidend!

Preis: 179 Euro (S-XL)
Info: www.gaastra.com

© Oliver Maier
Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6
Test 2015: Gaastra Hüfttrapez G6

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

IMG_8715: <p>
	Simpel und sekundenschnell bedienbar &ndash; beim Barloc rastet der Schnellverschluss auf einer Metallleiter ein &ndash; das spart im Vergleich zum Gurtsystem auch etwas Gewicht.</p>
Gurtfreie Zone 15.06.2018 —

Gurte gehören an ein Trapez, wie die Räder an ein Auto. Insofern ist das neue, gurtfreie Verschluss-System von ProLimit, genannt Barloc, sicher bemerkenswert. Wir haben es ausprobiert.

mehr »

IMG_6292
Carbon ums Kreuz 25.12.2017 —

In der Kite-Szene super hip, im Windsurfen noch völlig unbekannt: Die laminierten Trapeze von Ride Engine sind bocksteif – und teuer. Wir haben ausprobiert, ob sich das auch für Windsurfer lohnt.

mehr »

Test 2017: ION CS Freeride Wind Trapez
Test 2017: ION CS Freeride Wind Trapez 17.08.2017 —

Das Trapez CS Freeride Wind von ION ist die Recaro-Schale unter den Trapezen. Allerdings ist es nur für einen stattlichen Preis zu haben.

mehr »

Test 2016: Trapez Brunotti Smartshell: <p>
	Test 2016: Trapez Brunotti Smartshell</p>
Test 2016: Trapez Brunotti Smartshell 31.10.2016 —

Das Mode- und Surflabel Brunotti ist bereits seit den 80er-Jahren auf dem Markt vertreten und wendete sich zuletzt wieder stärker seinen Wurzeln, dem Windsurfen, zu. Das Smartshell Trapez durfte auf den Prüfstand.

mehr »

Test 2016: Vario-Trapeztampen: Test 2016: Vario-Trapeztampen PDF
Test 2016: Vario-Trapeztampen 30.03.2016 —

Trapeztampen stehen unter Hochspannung. Drei gute Gründe gibt es daher, sich einen guten Variotampen zu leisten: Du passt je nach Wind und Kurs die Tampenlänge sinnvoll an; du willst schrittweise auf längere Tampen umstellen; du teilst dein Rigg mit jemandem.

mehr »

Schlagwörter

HüfttrapezGaastraTest

Diese Ausgabe SURF 7/2015 bestellen


Bestelle jetzt SURF für 10 Ausgaben!

Deine Vorteile:

  • Jedes Heft im Abo nur € 4,65* statt € 5,00
  • Keine Ausgabe mehr verpassen
  • Kostenlose Downloads auf surf-magazin.de
  • Portofreie Lieferung im Onlineshop (www.delius-klasing.de)*
  • Urlaubsunterbrechung bzw. –versand jederzeit möglich

(*gilt nur bei Lieferung innerhalb Deutschlands)

Jetzt bestellen!



Galerie