Kursrichtungen Kursrichtungen Kursrichtungen

Kursrichtungen

 • Publiziert vor 7 Jahren

Halbwindkurs, Abfallen oder Amwind kommen dir spanisch vor? Kein Problem! Hier gibt's die wichtigsten Begriffe und Kurse schnell & einfach erklärt...

Kursrichtungen

Beim Windsurfen spricht man von Kurs. Ausschlaggebend ist immer der Wind. Die Grafik zeigt die verschiedenen Kursrichtungen zum Wind. Der Wind bläst hier in unserem Beispiel uferparallel von rechts.

Stephan Gölnitz Anluven auf Amwindkurs

Gesurft wird unmittelbr nach dem Start "quer“ zum Wind (Halbwindkurs). Da man gerade zu Beginn öfter mal ins Wasser fällt und dabei immer ein wenig vom Wind abgetrieben wird, ist vor allem das Kreuzen wichtig. Da man bei allen windgetriebenen Sportarten nie direkt von Lee nach Luv fahren kann, sondern immer nur über Umwege, muss man dazu einen Kurs schräg zum Wind hin fahren, den sogenannten Amwindkurs. Diesen erreichst du, wenn du nach dem Start anluvst, also das Segel mit dem Gabelbaumende zum Wasser neigst.

Stephan Gölnitz Abfallen auf Raumwindkurs

Willst du vom Halbwindkurs ausgehend nach Lee fahren, fällst du ab, das Gabelbaumende geht dabei nach oben. Du erreichst dann den schnellsten Kurs beim Windsurfen, den Raumwindkurs.

Stephan Gölnitz Direkt mit dem Wind nach Lee  – Vorwindkurs

Fällst du noch weiter ab, dreht dein Brett direkt nach Lee. Dieser Kurs mit dem Wind heißt Vorwindkurs und ist der langsamste Kurs beim Surfen.

Themen: abfallenanluvenAufsteigerFahrtechnikKursrichtungen


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Coole Taschen aus recycelten Surfsegeln: einzigartig, nachhaltig und made in Germany

    25.10.2014Wohin nur mit den alten Surfsegeln, wenn sie nicht mehr gut im Wind stehen? Diese Frage stellte sich der Düsseldorfer Andy Sacherer jedes Mal, wenn er seine ausrangierten Segel ...

  • Aufsteigerspot des Monats: Borkum

    19.10.2021Nordsee kann nur ruppig? Falsch! Borkum lockt mit einem optimalen Übungs-Gelände und vielen Angeboten für die ganze Familie!

  • DVD: Tricktionary

    20.11.2009Mehr geht nicht: 400 Minuten Fahrtechnik pur – vom ersten Schritt aufs Board bis zu den neuesten Freestyle- und Wave-Moves. Nach den beiden Tricktionary-Büchern bringen Michi ...

  • Aufsteigerboards 2012

    25.08.2012Aufspringen, losdüsen – der Traum jedes Surfanfängers. Wir präsentieren euch in einem großen Vergleich die am besten geeigneten Boards für den schnellen Aufstieg. Dazu die ...

  • Aufsteiger-Spot des Monats - El Nabaa

    26.02.2016Nun könnt ihr mit uns auf Reise gehen und jeden Monat einen neuen Spot entdecken. Wir suchen euch weltweit aufsteigerfreundliche Spots heraus, an denen ihr im jeweiligen Monat ...

  • Aufsteiger-Spot des Monats - Porto Pollo

    30.03.2016Nun könnt ihr mit uns auf Reise gehen und jeden Monat einen neuen Spot entdecken. Wir suchen euch weltweit aufsteigerfreundliche Spots heraus, an denen ihr im jeweiligen Monat ...

  • Aufsteiger-Spot des Monats - Piantarella im Süden Korsikas

    19.10.2017Du kannst mit uns auf Reisen gehen und jeden Monat einen neuen Windsurfspot entdecken. Wir suchen dir weltweit aufsteigerfreundliche Spots heraus wo du Wind, Stehrevier und die ...

  • Aufsteigerspot des Monats: Ummanz auf Rügen

    10.06.2021Das wohl größte Stehrevier Deutschlands, fahrbar bei fast allen Windrichtungen - klingt super? Ist es auch! Ummanz auf Rügen ist unser Aufsteigerspot des Monats!

  • Windsurf Fahrtechnik: Wasserstart

    02.05.2018Magie oder wie verhext – der Wasserstart kann beides sein. Die Zauberformel für den wichtigsten Move des Windsurfens bekommst du hier.