Die Top-10 Aufsteigerspots an der Ostsee Die Top-10 Aufsteigerspots an der Ostsee Die Top-10 Aufsteigerspots an der Ostsee

Die Top-10 Aufsteigerspots an der Ostsee

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 9 Tagen

Für Windsurf-Aufsteiger sind Spots mit Stehrevier, glattem Wasser und entsprechender Infrastruktur ideale Orte zum Üben. Weil Fernziele aktuell oft nicht erreichbar sind, haben wir für euch mal die Top-10 der besten Aufsteiger- und Flachwasserreviere an der Ostseeküste zusammengestellt.

Jeder Windsurf-Novize kennt das: Nervige Kabbelwellen, die den Aufstieg aufs Brett erschweren. Bei jedem Abgang kämpft man sich mühsam wieder aufs Board, die einzige Konstante ist das beständige Abtreiben nach Lee. Dabei könnte alles so einfach sein! Wer sich zum Üben die richtigen Spots aussucht, lernt im Zeitraffer.

Ideal sind Reviere mit einem Stehbereich – auch, weil sich im flachen Wasser selbst bei starkem Wind kaum Wellen bilden können. Nach einem Sturz hüpft man sekundenschnell wieder aufs Brett und investiert seine wertvolle Kraft lieber in neue Manöver als ins Segelaufholen. Und natürlich ist auch der Aspekt der Sicherheit wichtig – wenn man abtreibt oder das Kreuzen nicht klappt, läuft man einfach mit dem Material im Schlepptau zurück zum Startpunkt.

Tilo Eber Stehrevier in Laboe

Die gute Nachricht ist, dass die Ostseeküste voll von perfekten Lernrevieren ist. Die Spots der folgende Hitliste vereinen alle wichtigen Aspekte: Großes Stehrevier, flaches Wasser, hohe Windsicherheit und entsprechende Infrastruktur wie Surfschulen am Spot – schließlich besitzt nicht jeder eigenes Material.

Wenn du zu den einzelnen Spots detaillierte Infos mit Anfahrtsbeschreibungen und Kontaktadressen suchst, checke unbedingt unsere Spot-Rubrik

Klick dich durch!

10 Bilder

Themen: DeutschlandFlachwasserOstseeSpots


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Windsurf-Spots: Die Top 10 auf Flachwasser

    09.03.2018Wenn die Schläge der Kabbelwellen allmählich einem leisen Zischen weichen, bist du angekommen. Willkommen im Labor! Jetzt steht dem ultimativen Top-Speed, durchgeglittenen Halsen ...

  • Spot Guide Schweden West

    15.10.2020Schweden hat eine riesige Küstenlinie, doch vor allem der Südwestteil zwischen Göteborg und Malmö ist Schwedens Surfer’s Paradise. Hier reihen sich die Top-Spots aneinander.

  • Frankreich: Wissant

    29.01.2005An der engsten Stelle zwischen Großbritannien und europäischem Festland pressen sich Wind und Wellen vehement durch den Ärmelkanal und treffen ungebremst an den Strand des kleinen ...

  • Deutschland: Fehmarn

    01.08.2011Kein Revier ist so beliebt wie Fehmarn – Seit Jahren führt die Ostseeinsel unangefochten die Hitliste der beliebtesten Spots bei deutschen Surfern in der surf-Leserumfrage an. Da ...

  • Nightflight SUP Sprint Berlin

    30.08.2012Am Wochenende 11./12.8.2012 fand an der Wakeboard Anlage Berlin Grossbeeren der vierte Tourstop der Superflavor German SUP Challenge 2012 statt. Insgesamt wagten sich in Berlin ...

  • Deutschland: City-Spot Kiel

    16.08.2007Kieler Surfer können sich ja ohnehin nicht über einen Mangel an Homespots beschweren. Im Umkreis von einer Stunde erreichen sie gut ein dutzend Reviere für fast jede Windrichtung. ...

  • Deutschland: Laacher See (Leserspot)

    14.09.2004„Bei vier bis sieben Windstärken brodelt der See“, schreibt Wolfgang Nelles ­ vielleicht fast so wie vor rund 11000 Jahren. Als während gewaltiger Bims- und Ascheeruptionen in ...

  • Deutschland: St. Peter-Ording

    27.07.2006Für ein paar Wellenritte lassen echte Waverider auch mal ihr Auto in der anrauschenden Flut absaufen. Doch Für ein paar Wellenritte lassen echte Waverider auch mal ihr Auto in der ...

  • Deutschland: Bodensee

    06.04.2001Die Südsee lockt mit Ananas, tropischen Cocktails und stetigen Passatwinden. Am deutschen Südsee gibt’s dagegen saftige Äpfel, süße Weine und den Föhn. Wenn er im Alpenvorland so ...

  • Deutschland: Bad Zwischenahner Meer

    23.05.2005„Windschatten statt Kurschatten“, lautet die Divise der Surfer von Bad Zwischenahn. „Die Perle des Ammerlandes“, wie die Locals das Zwischenahner Meer liebevoll nennen, bildet das ...