Girls Camp an der Ostsee bringt Ladies aufs Wasser

SURF Redaktion

 · 30.08.2022

Girls Camp an der Ostsee bringt Ladies aufs WasserFoto: @nora_s

Am vergangenen Wochenende fand zum ersten Mal das SOMWR x Racer of the Sea - Girls Camp an der Ostsee statt. Mit Lina Erpenstein als Head-Coach feierten die Teilnehmerinnen große Fortschritte.

Die Organisatoren Leon Delle und Oliver-Tom Schliemann, die das “Racer/Winger of the Sea” -Format ins Leben gerufen haben, berichten von einem erfolgreichen Wochenende:

“Zehn Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland fanden ihren Weg bis auf den wunderschönen Campingplatz nach Hemmelmark in der Eckernförder Bucht. Nach dem Ankommen und einem ersten gemeinsamen Abendessen am Freitag stand Lina Erpenstein den Teilnehmerinnen Rede und Antwort. Die aktuelle Weltranglisten-Vierte erzählte untermalt von Bildern und Videos aus ihrer Karriere, von Windsurf-Wettkämpfen und ihrem Werdegang als Windsurferin. Die Teilnehmerinnen konnten so direkt am ersten Tag alle ihre Fragen loswerden und Einblicke in das Leben einer Profiwindsurferin gewinnen.

Starboard und Severne stellten das Material für das Camp
Foto: @nora_s

Der Samstag startete für die Teilnehmerinnen mit einer von Christine Hahn professionell geführten Yogasession auf der Zeltwiese, wo die Müdigkeit durch entspannende Übungen verflog. Danach wurde gemeinsam gefrühstückt und der Plan für den Tag geschmiedet. Bei strahlendem Sonnenschein und leichtem Wind wurde entschlossen sich dem Thema Foilen zu widmen. Erst in Form einer Theoriestunde mit Foilexperte Leon Delle und danach in der Praxis mit der Hilfe des Motorbootes. So hatten alle Teilnehmerinnen die Möglichkeit ihre ersten Flugminuten beim Wakefoilen zu sammeln. Um das Foilthema abzurunden, hat Startrainerin Lina Erpenstein einen Einblick in die Sportart Wingfoilen gegeben und so Lust auf mehr gemacht.

Lina Erpenstein berichtete aus ihrem Leben als Profi-WindsurferinFoto: @nora_s
Lina Erpenstein berichtete aus ihrem Leben als Profi-Windsurferin

Foiling, Freestyle und ein Windsurf-Movie

Am Nachmittag nahm der Wind zu und wurde für die ersten Foilversuche mit Windsurfmaterial genutzt. Bestens ausgerüstet mit einem breiten Portfolio an Testmaterial von Starboard und Severne konnten ein paar Teilnehmerinnen ihre ersten Meter Foilen. Parallel dazu gab es Praxisunterricht im Leichtwind-Freestyle, wobei erste Helitacks und Duckjibes geübt werden konnten. Der Tag wurde am Abend mit einem gemeinsamen BBQ und einem Kinoabend abgerundet. Gezeigt wurde der Film “Cabeibusha” über das Leben von Sarah-Quita Offringa.

Für Sonntag versprach die Wettervorhersage ein voller Erfolg zu werden. Nach einer weiteren Yogasession am Strand und einem gesunden Frühstück begaben sich alle Teilnehmerinnen zusammen aufs Wasser. Die einen übten ihre ersten Freestyle-Tricks und die anderen übten sich weiter am Foilen und erzielten beachtliche Erfolge. Dabei stach vor allem die erst zehn Jahre alte Smilla heraus, die ihre ersten Meter „fliegend“ über dem Wasser absolvierte und dabei sichtlich Spaß hatte. Abgerundet wurde der Tag noch mit einer Tombola, sodass alle Teilnehmerinnen nicht nur glücklich, sondern dank der Sponsoren SOMWR, Starboard und Severne, sowie Westhof Bio auch noch reich beschenkt nach Hause fuhren.”

Auch im nächsten Jahr soll es wieder ein SOMWR x Racer of the Sea Girls Camp geben. Alle Infos und Bilder gibt es bei Instagram unter @racerofthesea oder unter www.racerofthesea.de