Redaktion

Test: Surfbent – Schlagschutz für Windsurfboards

  • Manuel Vogel
28.02.2019

Mit dem Surfbent sollen Brettnasen beim Schleudersturz heil bleiben. Wir haben das Teil unter die Lupe genommen und auch im Betrieb einer Surfschule ausprobiert.

Der Surfbent wird einfach unter die Mastfußplatte geschraubt.

Kaputte Boardnasen gehören zu den häufigsten Beschädigungen beim Windsurfen, den formvollendeten Schleudersturz kann eben jeder. Surfbent will die beim Sturz auftretende Energie umleiten und verhindern, dass der Mast den Bug überhaupt trifft.

An Land: Die 250 Gramm leichte Kunststoffkonstruktion wird einfach mitsamt dem Mastfuß in die Mastschiene geschraubt. Das Zusatzgewicht, welches Protektoren immer mitbringen, befindet sich damit an der Stelle, wo man es beim Surfen am wenigsten negativ bemerkt. Dabei sollte man nur beachten, dass die Mastfußplatte einen Durchmesser von maximal elf Zentimetern hat, da der Surfbent sonst nicht passt. Positiv: Im Vergleich zu anderen Konstruktionen auf dem Markt bleibt der komplette Verstellbereich der Mastschiene nutzbar.

Im Einsatz: Der Surfbent behindert beim Surfen so gut wie gar nicht, tritt man beim Wenden mal dagegen, ist dies sicher weniger unangenehm als der Tritt gegen die ungeschützte Mastfußplatte. Knallt der Mast bei einem Sturz nach vorne, trifft dieser (oder die Verlängerung) den Surfbent, bevor der Mast die Bugspitze erreicht – insofern erfüllt das Teil seine Funktion, die auftretende Energie abzufangen. Aber: Die auftretende Energie wird beim Surfbent in den Mastfuß umgeleitet – und genau hier sehen wir ein Problem: Aufgrund der Hebelverhältnisse erscheinen die auftretenden Kräfte dort nämlich sehr hoch, Powerjoint und vor allem Mastfußsehnen könnten leiden. Im Extremfall würde dies bedeuten, dass die Brett­nase heil ist, man aber aufgrund eines abgescherten Mastfußes nicht mehr nach Hause kommt. Auch die Belastungen der Mastschie­ne erscheinen uns hoch, weil das im Wasser liegende Segel das Brett immer leicht aufkantet. Wer zum Schotstart aufs Brett klettert, bringt unweigerlich große Hebelkräfte auf die Mastschiene. Trotzdem sei an dieser Stelle betont, dass es im Betrieb auch bei uns zu keinen Schäden gekommen ist. Die Crew von Surfbent betont auch Rückfrage, dass der Protektor über einen längeren Zeitraum mit unterschiedlichen Windsurfboards ausprobiert wurde und es dabei keine Beschädigungen an Mastfuß oder Sehne gegeben hat.

surf-Fazit: Der Surfbent erfüllt seinen Zweck und schützt den Bug für kleines Geld – er kostet nur 59 Euro. Auf die von uns geübte Kritik hat man bei Surfbent insofern reagiert, dass man die neueste Version mit einem aufgeklebten Gummipad ausgestattet hat – ein Schritt, der sicher in die richtige Richtung geht. Wir werden versuchen, noch einen Langzeittest mit dem Produkt durchzuführen – alle Infos dazu lest ihr natürlich im surf-Magazin.

Ein Gummi auf der Unterseite soll den Bereich um die Mastspur bei der neuesten Version des Surfbent besser schützen

Infos zum Produkt unter www.surfbent.de

Weitere Stories

  • Windsurfer Alps Trophy erweitert Programm mit 42. Engadin Surf Marathon

    vor 2 Tagen

    Die Regatten auf dem neuen Windsurfer LT wurden noch mal aufgestockt, der traditionsreiche 42. Engadin Surf Marathon ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Surf Games Podersdorf 2019

    vor 2 Tagen

    In Podersdorf am Neusiedler See finden vom 23. bis 26. Mai zum zweiten Mal die Surf Games für Wind- und Kitesurfer ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Vinc Youngster Cup 2019

    vor 2 Tagen

    Im Rahmen der Baltic Beach Days vom 9. bis 11. August findet zusammen mit Vincent Langer zum vierten Mal der Vinc ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Voting: Kompakt-Material – tolle Innovation oder Marketing-Gag?

    vor 5 Tagen

    Riggs und Boards mit kleinem Packmaß sprießen seit einiger Zeit wie Pilze aus dem Boden. Aber was haltet ihr von ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Surfspot gerettet – Brouwerseiland vor dem Aus

    vor 9 Tagen

    Jahrelang bangten holländische und westdeutsche Surfer um ihren Spot, jetzt ist das Großprojekt Brouwerseiland ( ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Studiengang "Wassersport-Management"

    vor 10 Tagen

    Am Strand sitzen und die Frage „Na, was machst du so?“ mit „Ich studiere. Wassersport!“ beantworten – davon träumt ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Windsurfer Alps Trophy: Stürmischer Saisonauftakt am Kalterer See

    06.05.2019

    Am Gardasee Regen, am Kalterer See Sonne und guter Wind, Mitte April spielte auch im Süden das Wetter verrückt.

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Windsurf-Camps in Zingst für Anfänger und Fortgeschrittene

    30.04.2019

    Ihr wollt diesen Sommer endlich das Traum-Manöver schaffen oder einfach nur den Schritt aufs Brett wagen? In Zingst ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • DaKine-Shop sucht neue Mitarbeiter

    30.04.2019

    Du träumst von einem Job in der Surfbranche? Bei Dakine Shop kannst du dein Hobby jetzt zum Beruf machen: Denn das ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Voting: Wähle den schönsten SURF-Titel!

    26.04.2019

    Die Auswahl des Covershots machen wir uns nicht leicht. Verrate uns, bei welcher der letzten zehn Ausgaben wir ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • SURF-Festival 2019 mit vollem Programm

    24.04.2019

    Wieviel Programm kann man in vier Tage packen? Vom 30. Mai bis 2. Juni stellen wir beim Mercedes-Benz Surf-Festival ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined
  • Surf 5/2019

    23.04.2019

    Top-Themen dieser Ausgabe: Test: Freeraceboards 125 - 13 Boards vom komfortablen Cruiser bis zum Semi-Racer, ...

    Mode: autoRelated
    Mode-Category: article
    Preis: not defined