Österreich: Spot Guide SalzkammergutFoto: Heiko Mandl

ÖsterreichÖsterreich: Spot Guide Salzkammergut

Wissen ist Macht – vor allem, wenn es sich um Windsysteme in den Alpen dreht. Wer seine Finnen auf den Seen im Salzkammergut zum Glühen bringen möchte, der braucht reichlich Infos. Wer sie hat, kann auf richtig viele Surftage kommen. Für uns hat ein Local ausgepackt und stellt die besten Spots und alle Windsysteme vor.

Thermikwinde, Kaltfront, Warm­front.... Wer sich auf den Seen des Salzkammerguts zurechtfinden möchten, der sollte studierter Meterologe sein oder einen guten Draht zur lokalen Surfszene besitzen. Denn im Gegensatz zu vielen Spots am Meer hat jeder See seine eigenen Windgesetze, die wiederum mit der Großwetterlage in Europa zusammenhängen. Zu kompliziert für den Windsurftouristen. Wir haben im folgenden Spot Guide die bekanntesten Surfspots gesammelt und die dazugehörigen Windrichtungen und Wind­arten für entspanntes Gleitfeeling beschrieben.

So waren es auch die Locals vor Ort, die vor einigen Jahren begonnen haben, über die besonders guten Windtage Buch zu führen und zu sehen, welche Gesetzmäßigkeiten hinter diesem komplizierten Naturschauspiel stecken. Einer der Ersten war der Salzburger Horst Spreitzer, heute ein Urgestein der Surfszene und auch Mitbegründer der Lakesurfers Salzburg, einem Verein, dem viele lokale Windsurfer beistehen und der den Zweck hat, die Szene in der Region zu beleben. So werden auf der Vereinsseite (www.lakesurfers.at) vom Frühling bis Herbst fast täglich Windberichte publiziert und auch die Bedingungen vor Ort fast live kommuniziert. Social Media macht’s möglich!

Den gesamten Spot Guide über das Salzkammergut mit diesen Seen findet ihr unten im PDF-Download-Bereich:

  • Wallersee: Zell, Seekirchen Badestrand, Fenninger Spitz, Gallerie/Scharfling, Dax Lueg, Fischzucht
  • Wolfgangsee: Surfplatz Gamsjaga, Lueg
  • Traunsee: Traunkirchen, Ebensee/Rindbach, Surfwiese beim Surfclub Gmunden
  • Attersee: Wyregg
  • Grundlsee: Ostufer
Horst Spreitzer, Urgestein der Surfszene und Mitbegründer der Lakesurfers SalzburgFoto: Heiko Mandl
Horst Spreitzer, Urgestein der Surfszene und Mitbegründer der Lakesurfers Salzburg
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: MondseeFoto: Heiko Mandl
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Mondsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein:  WolfgangseeFoto: Heiko Mandl
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Wolfgangsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: TraunseeFoto: Heiko Mandl
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Traunsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: WallerseeFoto: Heiko Mandl
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Wallersee
Am Wallersee kann der Westwind mit den Fronten recht stark werden, ist aber dann oft auch sehr böig.Foto: Heiko Mandl
Am Wallersee kann der Westwind mit den Fronten recht stark werden, ist aber dann oft auch sehr böig.
Die lokale Surfszene hält mit den Windinfos nicht hinterm Berg – ohne sie ist man als Windsurftourist  aufgeschmissen.Foto: Heiko Mandl
Die lokale Surfszene hält mit den Windinfos nicht hinterm Berg – ohne sie ist man als Windsurftourist aufgeschmissen.
Am Mondsee bringen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht einen Nebelwind in Gang.Foto: Heiko Mandl
Am Mondsee bringen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht einen Nebelwind in Gang.
Der Wolfgangsee ist eines der bekanntesten Reviere im Salzkammergut und vor allem wegen des häufigen Starkwinds bei Westfronten bei Freestylern beliebt.Foto: Heiko Mandl
Der Wolfgangsee ist eines der bekanntesten Reviere im Salzkammergut und vor allem wegen des häufigen Starkwinds bei Westfronten bei Freestylern beliebt.
Am Traunsee holte sich Marco Lang sein Rüstzeug für den Worldcup.Foto: Heiko Mandl
Am Traunsee holte sich Marco Lang sein Rüstzeug für den Worldcup.
Tolle Kulisse:  das Nebelsurfen am  MondseeFoto: Heiko Mandl
Tolle Kulisse: das Nebelsurfen am Mondsee
Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einen außergewöhnlichen Natureindruck.Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einenFoto: Heiko Mandl
Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einen außergewöhnlichen Natureindruck.Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einen
Die Salzburger Surfszene hat mit Gerhard „Scharli“ Scharl ihren Haus- und Hofshaper ihre Gallionsfigur.Foto: Heiko Mandl
Die Salzburger Surfszene hat mit Gerhard „Scharli“ Scharl ihren Haus- und Hofshaper ihre Gallionsfigur.
Horst Spreitzer, Urgestein der Surfszene und Mitbegründer der Lakesurfers SalzburgFoto: Heiko Mandl
Horst Spreitzer, Urgestein der Surfszene und Mitbegründer der Lakesurfers Salzburg
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: MondseeFoto: Heiko Mandl
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Mondsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Mondsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein:  Wolfgangsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Traunsee
Irgendwo ist (fast) immer Wind im Salzkammergut. Man muss nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein: Wallersee
Am Wallersee kann der Westwind mit den Fronten recht stark werden, ist aber dann oft auch sehr böig.
Die lokale Surfszene hält mit den Windinfos nicht hinterm Berg – ohne sie ist man als Windsurftourist  aufgeschmissen.
Am Mondsee bringen große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht einen Nebelwind in Gang.
Der Wolfgangsee ist eines der bekanntesten Reviere im Salzkammergut und vor allem wegen des häufigen Starkwinds bei Westfronten bei Freestylern beliebt.
Am Traunsee holte sich Marco Lang sein Rüstzeug für den Worldcup.
Tolle Kulisse:  das Nebelsurfen am  Mondsee
Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einen außergewöhnlichen Natureindruck.Die schroffen Felswände am Wolfgangsee bieten einen
Die Salzburger Surfszene hat mit Gerhard „Scharli“ Scharl ihren Haus- und Hofshaper ihre Gallionsfigur.
Horst Spreitzer, Urgestein der Surfszene und Mitbegründer der Lakesurfers Salzburg
  Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 6/2018 können Sie in der SURF App (<a href="https://itunes.apple.com/de/app/surf/id761387049?mt=8"  rel="noopener noreferrer">iTunes</a>  und <a href="https://play.google.com/store/apps/details?id=de.deliusklasing.surf"  rel="noopener noreferrer">Google Play</a> ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie <a href="https://www.delius-klasing.de/surf-06-2018-sur-2018-06" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">hier</a> .Foto: Pierre Bouras
Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 6/2018 können Sie in der SURF App (iTunes  und Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Downloads: