Spotguide: Die besten Windsurfspots auf dem Stettiner HaffFoto: Miriam Junge

UsedomSpotguide: Die besten Windsurfspots auf dem Stettiner Haff

Mathias Genkel

 11/19/2021, Lesezeit: 2 Minuten

Nur zwei Stunden von Berlin entfernt liegt das Stettiner Haff. Auf dem Weg zur Touristeninsel Usedom wird es aber meist einfach rechts liegen gelassen. Für Mathias Genkel war das Grund genug, dem Binnenrevier einen Besuch abzustatten. Im großen Guide wird klar: Im Osten gibt‘s viel Neues zu entdecken!

Hier geht es wirklich nicht mehr weiter! Wir befinden uns auf einem holprigen Feldweg inmitten einer sumpfigen Graslandschaft. Das Navi hatte bei der Routenplanung lapidar vermeldet, dass die Strecke „unbefestigte Straßen“ enthalten kann. Doch das ist hier eine ganz neue Dimension! Ich steige aus dem Auto und laufe die Strecke entlang, um zu sehen wie es weitergeht. Wenden in 20 Zügen wird daraus. Immer wieder schauen wir, ob der Untergrund das Fahrzeug trägt. Nach einer gefühlten Ewigkeit ist es geschafft. Nun heißt es, wieder zurück und den großen Umweg über die Landstraße nehmen, um nach Wolin zu kommen, denn da wollten wir eigentlich hin.

Man könnte auch dort rausgehen, wo man die Spots auswendig kennt. Aber das hier ist das Leben! Wie sehr habe ich diese Mini-Abenteuer in diesen schwierigen Zeiten vermisst. Zugegeben, der Blick über den persönlichen Tellerrand ist manchmal mit Aufwand und ungewollten Überraschungen verbunden. Doch erlebt man auf solchen Trips oft unvergessliche Dinge – so wie hier am Haff.

Das Haff liegt geografisch etwas abseits und wurde deshalb von mir bisher stiefmütterlich vernachlässigt.

Für einen Ausflug in die Ostsee-Brandung kann bei nördlichen Winden ein Abstecher nach Swinemünde lohnen.Foto: Miriam Junge
Für einen Ausflug in die Ostsee-Brandung kann bei nördlichen Winden ein Abstecher nach Swinemünde lohnen.
Auch in Wolin gibt‘s die typischen Haff-Bedingungen: Kleiner Chop und Platz ohne Ende!Foto: Miriam Junge
Auch in Wolin gibt‘s die typischen Haff-Bedingungen: Kleiner Chop und Platz ohne Ende!
Von Berlin aus kommend ist man in zwei Stunden in Stettin.Foto: Valentin Böckler
Von Berlin aus kommend ist man in zwei Stunden in Stettin.
Das Oderdelta ist landschaftlich reizvoll und teilweise sehr abgeschieden. Wer Ruhe und leere Spots sucht, ist hier genau richtig.Foto: Valentin Böckler
Das Oderdelta ist landschaftlich reizvoll und teilweise sehr abgeschieden. Wer Ruhe und leere Spots sucht, ist hier genau richtig.
StettinFoto: Valentin Böckler
Stettin
Wolin / Dzika PlazaFoto: Miriam Junge
Wolin / Dzika Plaza
AltwarpFoto: Valentin Böckler
Altwarp
KamminkeFoto: Miriam Junge
Kamminke
TrzebiezFoto: Miriam Junge
Trzebiez
MönkebudeFoto: Valentin Böckler
Mönkebude
CzarnocinFoto: Valentin Böckler
Czarnocin
MönkebudeFoto: Miriam Junge
Mönkebude
Da geht's lang!Foto: Valentin Böckler
Da geht's lang!
Grün, grün, grün....Foto: Valentin Böckler
Grün, grün, grün....
Für einen Ausflug in die Ostsee-Brandung kann bei nördlichen Winden ein Abstecher nach Swinemünde lohnen.Foto: Miriam Junge
Für einen Ausflug in die Ostsee-Brandung kann bei nördlichen Winden ein Abstecher nach Swinemünde lohnen.
Auch in Wolin gibt‘s die typischen Haff-Bedingungen: Kleiner Chop und Platz ohne Ende!Foto: Miriam Junge
Auch in Wolin gibt‘s die typischen Haff-Bedingungen: Kleiner Chop und Platz ohne Ende!
Auch in Wolin gibt‘s die typischen Haff-Bedingungen: Kleiner Chop und Platz ohne Ende!
Von Berlin aus kommend ist man in zwei Stunden in Stettin.
Das Oderdelta ist landschaftlich reizvoll und teilweise sehr abgeschieden. Wer Ruhe und leere Spots sucht, ist hier genau richtig.
Stettin
Wolin / Dzika Plaza
Altwarp
Kamminke
Trzebiez
Mönkebude
Czarnocin
Mönkebude
Da geht's lang!
Grün, grün, grün....
Für einen Ausflug in die Ostsee-Brandung kann bei nördlichen Winden ein Abstecher nach Swinemünde lohnen.

Den gesamten Spot Guide Stettiner Haff aus SURF 9-2021 mit diesen Spot-Beschreibungen und Windinformationen findet ihr HIER als Pdf-Download:

  • Mönkebude
  • Grambin
  • Ueckermünde
  • Bellini Beach
  • Altwarp
  • Trzebiez
  • Czarnocin
  • Wolin / Dzika Plaza
  • Kamminke
Foto: SURF Magazin