Kurztest 2020: Naish Lift Freerace 6,6 Kurztest 2020: Naish Lift Freerace 6,6 Kurztest 2020: Naish Lift Freerace 6,6

Kurztest 2020: Naish Lift Freerace 6,6

  • Nicholas Slijk
 • Publiziert vor einem Jahr

Das 6,6er Naish Lift Freerace zeigt mit 4,30er-Mast plus 12 Zentimeter Verlängerung eine moderate Streckung und auch die Masttasche wirkt eher schmal und nicht zu extrem.

Zwei kleine Camber finden darin Platz, um die mittleren der fünf Latten zu stützen, das funktioniert auf RDM- und SDM-Masten. Im Vergleich zum Lift Freeride wirkt es optisch sportlich aufgemotzt. Auch hier steht die Gabel sehr steil nach unten, der Decksabschluss ist bei Leichtwind perfekt. Ob man die geringfügig bessere Aerodynamik gegenüber dem camberlosen Segel ausreizen kann, ist fraglich, der Unterschied ist insgesamt gering. Dafür rotiert auch das Cambersegel gut in Manövern, wirkt lediglich etwas schwerer und bei sehr leichtem Wind sogar weniger gleitstark. Dennoch ein gelungenes, reines Foilsegel.

Preis: 879 Euro.

Info: naish.com


Oliver Maier Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 10/2019 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Themen: FoilsegelNaish SailsTest


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2019 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kurztest 2020: Naish Lift Freeride 6,0

    09.04.2020Das camberlose Naish Lift Freeride 6,0 wird auf einem 400er-Mast geriggt und kommt mit 22 Zentimeter Verlängerung auf eine eher kompakte Outline. Das Unterliek ist dabei durch die ...

  • Quick-Test: Foilsegel Naish Lift

    22.12.2017Naish bringt mit dem Lift ein spezielles Foilsegel für Leichtwind. Das bringt am unteren Limit den Extra-Boost – aber auch Nachteile.

  • Test 2014: Freeridesegel ohne Camber 7,0

    23.04.2014Camberlos und Sieben-Null, das könnte einer der „glory days“ werden. Ein unbeschwerter Freeridetag mit genügend Wind, aber ohne Überdosis. Welches Segel dich früh über die ...

  • Test 2014: Starboard Carve 131 Wood

    15.05.2014Lang, breit und mit viel Volumen bepackt wirkt der Carve etwas größer – die Gleiteigenschaften sind dementsprechend gut.

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: AHD SL2 132

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des AHD SL2 132.

  • Test Wavesegel: Naish Sails Force Three 4,5 2015

    05.03.2015Trotz sehr kurzer Gabel hat das Force Three deutlich mehr Zug auf der hinteren Hand zu bieten als das Session – schlecht kontrollierbar ist es deswegen nicht.

  • Test 2018 – No-Cam-Freeridesegel: Neilpryde Speedster 6,2

    30.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Speedster 6,2.

  • Test 2016 Freestyleboards 100: Fanatic Skate 100 TE

    30.06.2016Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic Skate 100 TE.

  • Test 2017: Gun Sails Blow 4,5

    15.07.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Gun Sails Blow 4,5.

  • Test 2015 Freemoveboards 85: Quatro Tetra Thruster 89

    01.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Quatro Tetra Thruster 89.

  • Test 2015: WindSUP Allround aufblasbar - Details

    03.08.2015WindSUP Features: Mastfußhalterungen, Finnensysteme, Pumpen...