Wavesegel – Spielzeuge nicht nur für die Welle Wavesegel – Spielzeuge nicht nur für die Welle Wavesegel – Spielzeuge nicht nur für die Welle

Wavesegel – Spielzeuge nicht nur für die Welle

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 4 Jahren

Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Wave" verbirgt, welche Besonderheiten die Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel Guide.

Stephan Gölnitz

Wer ein Segel unter 5,3qm kaufen möchte, kommt um Wavesegel nicht herum. Warum? Weil es in kleinen Größen quasi nichts Anderes gibt. Vom Begriff sollte man sich also nicht abschrecken lassen, denn viele der angebotenen Produkte tragen zwar das Label "Wave", sind aber durchaus fürs Flachwasser geeignet.

Wavesegel sind vor allem in Größen von 3,0 bis 6,0qm populär und zeichnen sich durch folgende Charakteristika aus:

Stephan Gölnitz

Ausnahmslos designt auf dünne Skinny-Masten (Rdm)

Stephan Gölnitz

Keine Camber, vergleichsweise flache und weiche Profile

Stephan Gölnitz

Verstärkungen in den Stresszonen und im Topbereich, um den Belastungen in der Brandung stand zu halten

Wavesegel sind, wie der Name schon sagt, für alle erste Wahl, die regelmäßig in brechender Welle surfen wollen. Dickere Materialien und Verstärkungen sorgen dafür, dass Waschgänge und Stürze (meist) ohne Materialbruch bleiben. Aber auch als Starkwindsegel fürs Flachwasser sind viele Wavesegel gut geeignet. Welche Produkte sich mit guter Flachwassereignung (Kontrolle, Gleitleistung, Manöverhandling) hervortun und welche als reine Wellenspielzeuge durchgehen, lest ihr in den surf-Tests oder im Onlinebereich von surf.

Wavesegel werden mit drei bis fünf Segellatten angeboten. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Konzepte mit vier und fünf Latten meist sehr allroundtauglich und auch für den Flachwassereinsatz bei Starkwind gut geeignet sind. Dreilatten-Wavesegel sind in Summe meist deutlich spezieller designt und in erster Linie auf die Ansprüche sehr guter Wavesurfer, die in großen Wellen mit schräg ablandigem Wind surfen.

In Größen über 5,5qm haben Flachwassersurfer immer auch die Alternative von Freemove- oder Freeridesegeln. Diese sind dann aufgrund leichterer Materialien oft etwas handlicher und designbedingt gleitstärker.

Idealer Bretttyp für diese Segelgruppe:  Wave, Allround, Freeride, (Freestyle)

Den kompletten Windsurf Segel Guide findest du hier

Gehört zur Artikelstrecke:

Windsurf-Segel Guide


  • Alles was du über Freeracesegel wissen solltest

    20.10.2016Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freerace" verbirgt, welche Besonderheiten diese Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel ...

  • Freemovesegel – die Alleskönner

    20.10.2016Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freemove" verbirgt, welche Besonderheiten die Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel ...

  • Freeridesegel – Motoren für die Masse

    20.10.2016Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freeride" verbirgt, welche Besonderheiten die Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel ...

  • Freestylesegel – die Spezialisten für Trickser

    20.10.2016Die Segel für die Disziplin Freestyle sind genauso speziell wie die Moves, die damit gemacht werden. Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Freestyle" verbirgt, welche ...

  • Wavesegel – Spielzeuge nicht nur für die Welle

    20.10.2016Was sich hinter Windsurf-Segeln der Kategorie "Wave" verbirgt, welche Besonderheiten die Segel aufweisen und für wen sie sich eignen, erfährst du im großen Windsurf Segel Guide.

  • Windsurf Segel Guide

    21.11.2018Freeride, Wave, Freemove, Slalom – die unterschiedlichen Segeltypen und Begriffe sorgen im Windsurfen immer wieder für Verwirrung. Wir zeigen euch, was sich hinter den einzelnen ...

  • Windsurfen lernen - mit dem richtigen Segel

    20.10.2016Damit du das Windsurfen so schnell und spaßig wie möglich lernen kannst, ist das richtige Material entscheidend. Was ein Segel für Anfänger und Kinder geeignet macht und worauf du ...

  • Windsurfen mit Überschall: Race- und Slalomsegel

    20.10.2016Race- und Slalomsegel versprechen maximalen Speed. Was sich genau hinter Windsurf-Segeln der Kategorien "Race und Slalom" verbirgt, welche Besonderheiten diese aufweisen und wer ...

  • Alles über Windsurf-Kindersegel

    10.01.2020Damit Kinder das Windsurfen lernen können, ist das Material der Schlüssel. Warum Segel für Erwachsene in der Regel ungeeignet sind, was Riggs für Kids so stark unterscheidet und ...

Themen: GuideWavesegelWavesegel


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2018 – Wavesegel: Neilpryde Combat 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Neilpryde Combat 4,5.

  • Severne Blade 5,3

    20.04.2010Das Blade liegt trotz Bauch super leicht in der Hand. Schon auf der Geraden verspürt man nur einen Hauch von Tuch in denHänden – so wie eine gefühlte Segelgröße kleiner. Auf der ...

  • Test Wavesegel: Mauisails Mutant 4,6 2015

    05.03.2015Mit 3,75 Meter Vorliekslänge wirkt das Mutant mindestens so kompakt wie die neuesten Drei-Latter.

  • Gaastra IQ 4,7

    20.03.2012Fazit: Das IQ dürfte als sehr agiles, leichtes und neutrales Segel vor allem gute Waver und Freestyler überzeugen. Welleneinsteiger und Fahrer, die ein gleitstarkes, fahrstabiles ...

  • Goya Guru 4,7

    20.03.2011Das Goya Guru entpuppte sich in diesem Vergleich als kräftiges Power-Wavesegel. Es bietet schon beim Rausfahren viel Leistungsreserven und ebenso viel Drive im Bottom Turn.

  • Test 2014: Gun Sails Blow 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Die Positionierung des Blow und des Peak hat sich, im Vergleich zum Vorjahr, umgekehrt. Das Blow erscheint für europäische Wellenbedingungen von Klitmøller bis ...

  • Hot Sails Maui Smack 4,8

    20.03.2010Das Hot Sails Maui Smack ist tendenziell ein Powersegel, das vor allem für vergleichsweise größere und etwas schwerere Fahrer gut geeignet erscheint. Bauchig getrimmt dämpft es ...

  • Neilpryde Combat 4,7

    21.03.2012Fazit: Das Combat ist das vielseitigste Pryde-Segel und im Vergleich zum The Fly2 urteilten die Tester „wie aus einem Guss“. Kraftvoll, fahrstabil und dennoch handlich dabei. Mit ...

  • Test 2014: Sailloft Hamburg Quad 4,6

    18.02.2014surf-Empfehlung: Das Sailloft Quad funktioniert eigentlich bei allen Bedingungen und für jeden Fahrertyp. Lediglich wer auf besonders weich gedämpfte Segel steht, findet ...