SURF-SpotEl Gouna

Rotes Meer / nördliches Rotes Mees

El Gouna, nur eine halbe Stunde Fahrtzeit nördlich von Hurghada gelegen und bisher vor allem als Kitesurfparadies bekannt, profitiert von einem Leitplankeneffekt. Dieser wird durch eine in Nord-Süd-Richtung verlaufende Bergkette hervorgerufen und verstärkt den Wind, der hier stets sideshore von links kommt, von Frühling bis Herbst auf 5 bis 6 Bft, im Winter immerhin noch auf 4 bis 5 Bft. 

In der etwa 1 km² großen, stehtiefen Lagune kann sich jeder von Anfänger bis Freestyler austoben. Standardmäßig sind die Surfer in Luv, wo es etwas tiefer ist, und die Kiter in Lee. Wer richtig heizen will, kann sich außerhalb der Lagune ohne jede Platzbegrenzung austoben. Obwohl der Einstieg mit feinstem Sandstrand zum Barfußsurfen geradezu einlädt, sind dünne Surfschuhe durchaus sinnvoll, um sich nicht an vereinzelten abgestorbenen Korallenblöcken oder scharfen Muscheln im Wasser zu verletzen. Rechts und links der Lagune gibt es Riffe, auf die ihr achten solltet - diese sollen aber in Zukunft mit Bojen gekennzeichnet werden (Stand: April 2016). Einziges kleines Manko: Fällt die Ebbe mal sehr flach aus, dann kann man schon mal ein bis zwei Stunden nicht Windsurfen, zumindest nicht in der Lagune. Doch die Zeit lässt sich wunderbar als Surfpause und zum Relaxen nutzen!

Seit 2015 gibt es neben den Kitestationen in El Gouna nun auch die Station Element Watersports, die gleichermaßen auf Wind- und Kitesurfer ausgerichtet ist. Vom Hotel Mosaique fährt ein kostenloser Shuttlebus, von den meisten anderen Hotels in der Umgebung muss man etwa 3 € fürs Taxi pro Strecke rechnen.

Gebucht werden kann u.a. bei der Surf & Action Company, sowie bei sun+fun.