Test 2019/2020: 51 Mastverlängerungen im großen Vergleich Test 2019/2020: 51 Mastverlängerungen im großen Vergleich Test 2019/2020: 51 Mastverlängerungen im großen Vergleich

Test 2019/2020: 51 Mastverlängerungen im großen Vergleich

 • Publiziert vor 8 Monaten

Verbogen oder gebrochen – das ist in den letzten 15 Testjahren trotz harter Beanspruchung die absolute Ausnahme. Dennoch – und gerade weil auch Mastverlängerungen in der Haltbarkeit einen hohen Standard erreicht haben – fallen die Feinheiten beim Fädeln, beim Trimmkomfort, in der Handhabung und Ausstattung umso mehr ins Gewicht. Und da bleiben die Unterschiede gewaltig.

Auch eine Verlängerung für 39 Euro tut erstmal das, was sie soll, nämlich den Mast verlängern. Darüber hinaus hat sich in den letzten Jahren auch bei Mastverlängerungen noch einiges gewandelt. Bessere Rollenanordnungen ermöglichen das Fädeln für alle Arten von Segeln (mit Rollenblock normal oder gedreht). Dazu zählen größere Rollen und Klemmen, die weiter nach außen gesetzt wurden, um den Tampenverlauf zu verbessern. Metallverstärkungen für den eingesteckten Mastfuß erhöhen die bereits schon gute Lebenserwartung noch weiter, Verstellringe mit Gelenk lassen sich leicht einhändig bedienen. Neben den modernsten Bechern sehen einige betagte Modelle da schon recht alt aus. Wer aber beispielsweise auf optimale Kompatibilität mit beiden Segelvarianten (siehe Seite 28) nicht angewiesen ist, kann durchaus ein Schnäppchen machen, das für „sein“ Segel richtig gut funktioniert. Und für gehobene Ansprüche findet sich für jedes Segel auch ein wirklich perfektes Pendant.

RDM und SDM

Wenn im Test – und auch sonst – immer wieder „RDM“ und „SDM“ auftauchen, sind damit entweder Masten und Verlängerungen im Jahrzehnte alten Standard von 48 Millimetern Innendurchmesser gemeint (SDM = standard diameter mast) oder eben die dünneren Masten mit 32 Millimeter Innendurchmesser (RDM = reduced diameter mast), die zumindest bei Segelgrößen unter 6,0 Quadratmetern aber eigentlich der neue Standard sind.

Ausstattung

Praktische Schnappringe und Beschläge aus Edelstahl sind nützliche Features – höhere Robustheit und Bedienungskomfort schlagen sich aber auch im Preis nieder. Bei vielen teureren Modellen werden mittlerweile glatte, reibungsarme Dyneematampen mitgeliefert. Ganz ohne eigenen Tampen müssen Ascan und GunSails auskommen.

Besser Fädeln

Viele Verlängerungen sind für die häufiger vorkommenden Segel vom Typ A (siehe unten) optimiert. Damit das nicht nur reibungsarm, sondern auch logisch einfach zu fädeln ist, tauchen immer mehr Verlängerungen auf, bei denen die Rollenachse um 90 Grad gedreht ist und jetzt parallel zur Rollenachse am Segel steht (NeilPryde, Unifiber, Al 360 und andere). Der Kunststoffbecher, der bei Aeron und NeilPryde UXT Verwendung findet, ist für die Variante B (Rollenblock am Segel gedreht: Naish, Severne) zwar geeignet, aber nur wenn zwischen Segel und Verlängerung Luft bleibt, entsteht ein akzeptabler Tampenverlauf. Beim Trimm „Block auf Block“ läuft der Tampen sehr schräg über die Plastikkante in die Klemme. Verlängerungen, bei denen der Tampenanfang in der Rollenachse ist (GA, NeilPryde, Point-7) lassen sich besonders schnell und gut für die beiden unterschiedlichen Rollenvarianten am Segel umrüsten und fädeln.

Tampenführung bei unterschiedlichen Rollen am Segel


Den gesamten Test zu diesen 51 Mastverlängerungen inklusive aller Testbeurteilungen und technischen Daten findet ihr als PDF unten im Download-Bereich:

  • AERON: Skinny U-Pin Alu | Skinny U-Pin Carbon | SDM U-Pin Alu
  • AL360: RDM Ergal | RDM Wood | RDM Carbon | SDM Ergal QR | SDM Ergal
  • ASCAN: Skinny | Skinny Carbon | SDM Big Wheel | SDM Master
  • CHINOOK: RDM Alu | RDM Carbon | SDM Alu | SDM Carbon
  • DRAKE: R+SDM Alu | R+SDM Carbon
  • DYNAFIBER: RDM Alu | SDM Alu
  • GA SAILS: RDM Alu PRO | SDM Alu PRO
  • GUNSAILS: RDM Classic | RDM Carbon | SDM Classic
  • NEILPRYDE: RDM UXT Alu | RDM MXT Alu | RDM MXT Carbon | SDM UXT Alu | SDM MXT Alu | SDM MXT Carbon
  • POINT-7: RDM Extension PRO | SDM Extension PRO
  • RRD: RDM Avant | SDM Avant | SDM Dynamic PRO
  • SEVERNE: RDM Cyclops HD | RDM Triple HD | RDM Wavegrenade HD | RDM Triple Carbon | RDM Cyclops Carbon | RDM Wavegrenade Carbon | SDM HD Race | SDM Carbon Race
  • SIDEON: RDM Alu | SDM Alu
  • STREAMLINED: RDM Red Line Alu | RDM Carbon | SDM Red Line Alu
  • UNIFIBER: RDM Elite | SDM Elite

52 Bilder

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 10/2019 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Schlagwörter: Mastverlängerung Test

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Mastverlängerungen

Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2019 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Windsurf-Material: Der ultimative Guide zum Gebrauchtkauf – Mastverlängerungen

    Invalid date

  • Test 2019: Foils und Boards für Einsteiger

    Invalid date

  • Test 2016 Waveboards: Quatro Cube Quad 85

    Invalid date

  • Test 2018 - Freerideboards: JP-Australia Super Sport 101 Pro

    Invalid date

  • Test 2018: Trapez Prolimit Argon

    Invalid date

  • Test 2018: Freeracesegel mit Camber 7,0 bis 7,3

    Invalid date

  • Test 2015 Freemoveboards 85: RRD Freestyle Wave V3 88 LTD

    Invalid date

  • Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

    Invalid date

  • Test 2020: 8 Surf-Helme im Vergleich

    Invalid date

  • Test 2015 Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro: Severne Convert 6,0

    Invalid date