Schadstoffarme Neos von ProLimit

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor 5 Jahren

Sich über mögliche Schadstoffe einer aus Erdöl hergestellten Gummipelle Gedanken zu machen, war überfällig. Jetzt macht ProLimit einen ersten Schritt hin zu schadstofffreien Neoprenanzügen.

Dass Windsurf-Neos quasi komplett aus auf Erdöl basierenden Materialien hergestellt werden, ist die eine Sache, dass bestimmte Materialien in der Beschichtung und in den Klebern Stoffe enthalten, die im Verdacht stehen, Hautirritationen und Allergien auszulösen, die andere. Deshalb erscheint der logische Schritt, einen Neo ohne oder nur einem Minimum an Schadstoffen zu produzieren, überfällig.

Nach dem Wellenreitlabel Patagonia stellt sich nun auch ProLimit diesem Problem und bietet mit dem Mercury NaturePrene einen Neo an, dessen Material nicht auf Erdöl, sondern auf einem Naturkautschuk baisert, der in Thailand in unmittelbarer Entfernung zur Produktionsstätte der Neos angebaut wird. Für die Außen- und Innenkaschierungen wird recycelter Kunststoff verwendet, der Kleber soll frei von Lösungsmitteln (PAKs) sein. „Damit“, so erklärt Patrick Supper, Mitarbeiter im Kieler ProLimit-Vertrieb, „hat man die Schadstoffbelastung und den CO2-Fußabdruck auf ein Minimum reduziert.“

surf konnte den Mercury NaturePrene, den es in verschiedenen Größen und in der Dicke 6/4 gibt, bereits ausprobieren und hinsichtlich Stretch und Bewegungsfreiheit keine gravierenden Nachteile gegenüber einem herkömmlichen Neo ausmachen.

Die NaturePrene-Version kostet 379 Euro und ist damit 50 Euro teurer als die herkömmliche Mercury-Variante – ein Aufpreis der vertretbar und gut investiert erscheint.

Weitere Infos unter: www.prolimit.com

Themen: NeoNeoprenökopak


Lesen Sie die SURF. Einfach digital in der SURF-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2016: Glatthaut-Neoprenanzug NP Edge 5/4

    20.01.2016Glatthaut-Neopren ist im Wind wärmer als kaschiertes Material, das ist unumstritten. Ein ganz neues, glattes Material soll jetzt besonders elastisch sein und dazu noch robust. Der ...

  • Schon gefahren: Ion Nexkin Neopren

    24.01.2014Die Herstelleridee: Die Vorteile von kaschierten Neos (Haltbarkeit und Stretch) mit denen von Glatthautneos (Wärmeisolation) zu vereinen. Der Aufbau gleicht einem kaschierten ...

  • Bio-Neo von Soöruz

    20.05.2020Der französische Neoprenhersteller Soöruz will mit der GreenLine-Serie den umweltfreundlichsten Neo der Welt an den Start gebracht haben.

  • Neopren: Ascan Wave Thermo

    20.02.2014Günstiger Gummi: Dass Neoprenanzüge nicht unbedingt teuer sein müssen, will Ascan mit dem Wave Thermo erneut beweisen.

  • Hightech bei ION

    04.03.2021Dank eines neuen Innenfutters namens „Graphene Plush“ sollen die Anzüge der Premium-Linie „Select“ um rund 20 Prozent wärmer sein als vorher.

  • NP Misson Neopren

    25.09.2012Wird doppelkaschiertes Neopren jetzt zum neuen Trend? Zumindest bei der Farbgebung bietet dieses Material deutlich mehr Möglichkeiten.

  • 25 Jahre Windsurfzubehör von Ascan

    20.02.2019Vor 25 Jahren startete der Hamburger Eckhard Canel mit der Marke ASCAN eine Erfolgsgeschichte. Was mit einem einfachen Stahlseil anfing, umfasst heute an die 1000 Zubehörteile für ...

  • Neo von Vinc Wetsuits zu gewinnen!

    20.12.2017Vincent Langer steigt mit Vinc Wetsuits ins Windsurf-Business ein – und verlost gleich eines seiner Premiummodelle unter allen SURF-Lesern.

  • Test: ProLimit PF-1 Neopren

    26.10.2020ProLimit geht mit dem Modell PF-1 Nature Prene den nächsten Schritt hin zum „grünen „ Neo. Was hat es damit auf sich hat und wie sich der Neo trägt – hier erfahrt ihr es.