Kurztest 2019: Fußschlaufen von I-99 Kurztest 2019: Fußschlaufen von I-99 Kurztest 2019: Fußschlaufen von I-99

Kurztest 2019: Fußschlaufen von I-99

  • Stephan Gölnitz
 • Publiziert vor 2 Jahren

„80 Prozent leichter als normale Schlaufen“, das verspricht Hersteller I-99 von seinen NeoPro Footstraps. Die Schlaufen wiegen in nassem Zustand 110 Gramm, eine herkömmliche Schlaufe wiegt nass zwischen 200 und 220 Gramm.

Bei einem mit vier Schlaufen bestückten Board spart man somit rund 400 Gramm ein. Ob einem das 36,90 Euro pro Schlaufe wert ist, muss jeder selbst entscheiden. Leichter sind die I-99 Straps, weil diese keinen mehrlagigen Verstellmechanismus haben und ein leichtes Neoprenmaterial verwendet wird. Mithilfe der mitgelieferten Kunststoffplatten montiert man die Schlaufen für sich passend – fünf Verstellpositionen ergeben sich dabei. Diese passen barfuß für Schuhgrößen von 38 bis 48 gut. Um die Größe anzupassen, muss man aber immer umschrauben. Beim Komfort stehen die NeoPro Footstraps, die es übrigends in sieben Farben gibt, anderen Schlaufen in nichts nach, sie wirken absolut weich und recht anschmiegsam.

Infos unter www.i-99.it

Stephan Gölnitz Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 9/2019 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Themen: FußschlaufeI-99Test


Die gesamte Digital-Ausgabe 9/2019 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kurztest 2020: Naish Lift Freeride 6,0

    09.04.2020Das camberlose Naish Lift Freeride 6,0 wird auf einem 400er-Mast geriggt und kommt mit 22 Zentimeter Verlängerung auf eine eher kompakte Outline. Das Unterliek ist dabei durch die ...

  • Test 2015 Freemoveboards 85: Goya One 85

    01.06.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Goya One 85.

  • Test 2015: Freemove Markensegel 5,8 bis 6,0 um 500 Euro

    30.06.2015500 Euro, so viel kostet das günstigste Paket aus Segel und passendem Mast in diesem Test. Weit weniger als normalerweise nur das Segel. Wir haben bei renommierten Marken nach ...

  • Test 2021: Freeridesegel No Cam 7,0 – inklusive Video+PDF

    19.08.2021Für Freerideboards sind diese Segel oft erste Wahl. Mit entsprechenden Boards und Finnen sind sie locker gut für über 50 km/h – und in der Halse wieselflink.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Tabou Rocket Wide 118 Ltd

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Tabou Rocket Wide 118 Ltd.

  • Test Waveboards 2017: Fanatic TriWave 82 TE

    27.02.2017Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Fanatic TriWave 82 TE.

  • Test 2014: JP-Australia Super Lightwind 92 V 165 Pro

    22.07.2014Der JP ist das zahmste und wohl am einfachsten zu fahrende Frühgleitboard.

  • Test 2014: Simmer Sails Iron 5,3

    20.03.2014surf-Empfehlung: Zwei auf den ersten Blick ähnliche Fünf-Latten-Segel, doch die Unterschiede sind klar: In sehr guten Wavebedingungen mit Sideoffshorewind, wenn die Kontrolle, das ...

  • Test 2014: Exocet RS 6.5

    22.07.2014Der Exocet ist das "sportlichste" Board der Gruppe, das aber auch vom Fahrer einiges abverlangt.