Nordafrika: Spot Guide Tunesien Nordafrika: Spot Guide Tunesien Nordafrika: Spot Guide Tunesien

Nordafrika: Spot Guide Tunesien

  • Jules Denel
 • Publiziert vor 6 Monaten

Tunesien – das ist Wüste, Pauschalurlaub und Leichtwind auf Djerba. Auch Worldcupper Jules Denel dachte genau das. Trotzdem brach er auf. Er kam zurück mit Geschichten von grünen Küsten, Wellen und Sturm – und genügend guten Fotos, damit wir ihm diese Räuberpistole auch abgenommen haben.

Es ist soweit! Endlich. Nach einer langen Schulterverletzung darf ich wieder aufs Wasser. Als ich an diesem Morgen verschlafen mein Smartphone vom Nachttisch fingere, poppt eine Nachricht meines Bekannten Patrick Fesi auf: „Ich warte auf dich am Flughafen. Tunesien bekommt in den kommenden Tagen die volle Sturm-Breitseite ab. Du MUSST hierher kommen!“

Was soll ich sagen. Ich bin Windsurf-Pro und werde dafür bezahlt, auf dem Wasser zu sein. Ich habe Zeit und das Okay meines Docs. Und ich bin ausgehungert. Drei Minuten später sitze ich am Computer und buche mir ein Ticket. Mein Kumpel Sylvain Bourlard ist derartige Spontan-Trips gewohnt. Ihn zu überzeugen, mich zu begleiten, dauert keine zwei Minuten.

Über Tunesien als Windsurf-Destination hatte ich mir nie Gedanken gemacht. Schuld daran waren Vorurteile über schwachen Wind und Bilder von All-inclusive-Hotelburgen in meinem Kopf. Schon einen Tag nach unserer Ankunft in Tunesien sollte ich diese Gedanken über Bord werfen.

Jenseits von „All-in“

Patrick Fesi ist ein typischer Tunesier. Freundlich, aufgeschlossen, und als er uns am ersten Tag unseres Trips durch die wundervollen Ausgrabungsstätten Karthagos führt, kann auch er ein wenig Stolz auf seine Heimat nicht verbergen. 300 v. Chr. war Karthago die reichste und bedeutendste Stadt des Mittelmeerraumes. Für Wind- und vor allem Kitesurfer ist bislang einzig die rund sechs Stunden südlich von Tunis gelegene Insel Djerba ein Begriff. Leichter Wind, zahllose Hotelburgen mit den üblichen All-inclusive-Angeboten sind allerdings nicht das, weshalb wir nach Tunesien gekommen sind. Wir wollen die Nordküste entdecken, wo es – so hat mir Patrick versprochen – wilde Küstenabschnitte, Eichenwälder und tolle Wavespots geben soll.


Den gesamten Spot Guide über die Nordküste Tunesiens mit diesen ausführlichen Spotbeschreibungen könnt ihr unten im Download-Bereich als PFD erhalten:

  1. Ras Jebel
  2. Dar Jenna
  3. Sidi Mechreg

Nordafrika: Spot Guide Tunesien

14 Bilder

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 10/2019 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Schlagwörter: Nordafrika Surfspots Tunesien

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. SURF-Abo gibt's hier


  • 1,49 €
    Afrika: Spot Guide Tunesien

Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2019 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Invalid date

  • Flo Jung unterwegs in Marokko

    21.02.2011

  • Marokko

    08.01.2002

  • Marokko: Dakhla

    14.06.2004

  • Ägypten: Spot El Gouna

    25.10.2016

  • Ägypten: Blue Lagoon/Dahab

    21.06.2016

  • Ägypten: Dahab

    29.10.2005

  • Ägypten: El Nabaa

    20.07.2016

  • Ägypten: Zaafarana

    27.04.2008

  • Brasilien: Jericoacoara

    09.09.2009

  • Griechenland: Prasonisi

    07.05.2001

  • Spanien: Tarifa

    20.05.2010

  • Kapverden

    06.04.2005

  • Deutschland: Rügen

    20.10.2009

  • Italien: Sardinienbericht von Vincent Langer

    01.04.2010

  • Volvo Surf Cup 2012 presented by Flens

    28.06.2012

  • Schweiz: Urnersee

    13.06.2005

  • Tourensurfen – Tipps fürs Abenteuer

    16.01.2003