WorkshopSo reparierst Du Deine Carbon-Finne

Stephan Gölnitz

 · 02.09.2022

Workshop: So reparierst Du Deine Carbon-FinneFoto: Stephan Gölnitz

Einmal gestolpert, ein kurzer Ausrutscher – schon setzt die edle Finne an manchen Einstiegsstellen unsanft auf. Für schnelle und dauerhafte Heilung kennt ITA-Racer und surf-Tester Daniel Slijk eine günstige und gute Reparaturmöglichkeit.

Zack, ein Ausrutscher. Und schon war die Finne beim surf-Test am steinigen Lago-Strand angeschlagen. Ausgerechnet beim Freerace-Segeltest, bei dem wir Wert auf identische Vergleichsboards und gleiche und gute Finnen legen. Was auf der Autobahn der ADAC erledigt – Pannenhilfe am Straßenrand – machte in unserem Fall surf-Tester Daniel Slijk mit einer Schnellreparatur am Badestrand. Nach 15 Minuten war die Finne wieder fahrtüchtig.

Für die Reparatur benötigst du

  • Schleifpapier (etwa: 80er und 180er trocken, 240er und 400er nass)
  • Krepp-Tape
  • Schleifstaub aus Kohlefaser (von Segellatte o.ä.)
  • Sekundenkleber (alternativ 5-Minuten-Epoxy)

Carbonfinne schnell reparieren - so geht’s:

Zuerst musst du Carbon-Staub produzieren
Foto: Stephan Gölnitz

Vorteil der Methode: Sekundenkleber ist weltweit fast immer verfügbar – in den beliebten China-Läden, in vielen südlichen Urlaubsorten oft für ein paar Cent. Wer noch solider arbeiten möchte, nimmt statt des Klebers eine kleine Menge 5-Minuten-Epoxy (in Modellbauläden, Baumärkten und eben China-Shops als Doppelspritze für die richtige Mischung verfügbar). Hier kann das schwarze Pulver vorab reingemischt und dann wie oben verarbeitet werden. Schleifbar sind solche Harze meist nach einer Stunde.