Redaktion

Aufsteiger-Spot des Monats - Piantarella im Süden Korsikas

  • Jenny Eschenbach
19.10.2017

Du kannst mit uns auf Reisen gehen und jeden Monat einen neuen Windsurfspot entdecken. Wir suchen dir weltweit aufsteigerfreundliche Spots heraus wo du Wind, Stehrevier und die passende Infrastruktur findest, um dein Können immer weiter zu verbessern.

Karibik? Mittelmeer!

Im Südosten Korsikas, nahe der Straße von Bonifacio gelegen, wartet hier eine wunderschöne Bucht auf euch, die Karibikfeeling mitten im Mittelmeer verspricht. Im Sommer wird es hier sowohl am Strand als auch auf dem Wasser sehr voll - top zum Üben von Ausweichmanövern, alles andere wird dann aber schwierig. Im Herbst dagegen sind die Massen verschwunden, ein wunderschönes Stehrevier, türkisgrünes Wasser, der feine Sandstrand aber bleiben genauso wie die noch angenehmen Temperaturen.

Ideal ist die Anreise mit dem Womo, Fährverbindungen mit Corsica Linea und Corsica Ferries gibt es von den französischen Häfen Marseille, Toulon und Nizza nach Porto Vecchio, Ajaccio oder die im Norden Korsikas gelegenen Fährhäfen Bastia und L’Île Rousse (Fahrtdauer: 12-13 Std.). Alternativ kann man mit Moby Lines günstiger und schneller von den italienischen Häfen Livorno und Genua nach Bastia übersetzen (Fahrtdauer: 5-7 Std.). Die Preise für eine Überfahrt bewegen sich, je nach Saison, Route und Fahrzeuggröße zwischen 80 und 300 Euro pro Strecke.

Infos zu den Fährüberfahrten gibt’s hier:

Verglichen damit sind Flüge teilweise sogar günstiger – Lufthansa, Eurowings, Austrian Airlines und andere fliegen den Flughafen Bastia regelmäßig an (ab 150 Euro/Strecke). Wie immer gilt es, die Gepäckbedingungen der Airlines zu checken und Surfgepäck vorher anzumelden!

Korsika – bergiges Hinterland

Ideal ist, wie so oft, die Vor- und Nachsaison: In den Monaten April bis Juni, sowie September und Oktober pendelt die Lufttemperatur zwischen 20 und 25 Grad Celsius, die Wassertemperatur ist noch sehr angenehm mit 20 Grad Celsius. Dann weht es hier auch an etwa 60 Prozent der Tagen mit Gleitwind (mehr als 12 Knoten).

In den Sommermonaten Juli und August wird es während der Ferienzeit in Pianterella sowohl an Land als auch auf dem Wasser brechend voll, mit 30 Grad Celius wird es zwar heiß, aber selten unerträglich.

Wen kühlere Temperaturen nicht abschrecken, der kann hier gerade im Winter wunderbare Sessions haben. Selten fallen die Lufttemperaturen unter die magische 10-Grad-Marke und auch das Wasser bleibt mit 13 Grad Celsius angenehm.

Häufigste Windrichtung ist der aus dem Rhonetal übers Mittelmeer wehende Mistral (NW-W) und der warme Libeccio (SW), die durch den Düseneffekt zwischen Korsika und Sardinien verstärkt werden. Im Sommer sorgt vor allem die verlässliche Thermik aus Südwest für regelmäßigen Gleitspaß mit größeren Segeln.

Zumindest in der Nebensaison gibt's hier Platz ohne Ende

Bei Wind aus westlichen Richtungen: Westliche Winde kommen hier als Fallwinde an – lokal verstärkt, aber auch etwas böig und ablandig. Kreuzen und Wasserstart sollten also sitzen, wenn man bei dieser Windrichtung aufs Wasser geht. Am Bonifacio Windsurf Center kann man starten und Kurs auf die Sandbank nehmen, wo man im flachen Wasser stehen und wunderbar an seinen Manövern feilen kann. Mit langen Finnen wird das Wasser unter der Flosse hier manchmal knapp. An Tagen mit sehr starkem Mistral drehen sogar mal ein paar Wellen ums Kap, meist bleibt es aber bei Flachwasser mit etwas Chop.

Bei Wind aus östlichen Richtungen: Ostwind kommt deutlich konstanter an, weht auflandig und ist unterm Strich die bessere Windrichtung für diesen Traumspot.

Alternativ-Spots: Sowohl Figari als auch Porticcio auf der Westseite Korsikasl bieten top Bedingungen für Aufsteiger: Flachwasser sowie ein Stehbereich. In Figari gibt es auch eine Surfschule . Eine Vielzahl an weiteren Spots im Süden Korsikas findet ihr in unserer Karte - die Einträge werden stetig aktualisiert. Schaut einfach mal  hier  rein!

Das Bonifacio Windsurf Center liegt am Nordende der Bucht. Hier könnt ihr Surfkurse buchen, euch Material ausleihen oder euer Privatmaterial lagern. Spezielle Windsurfkurse für Kinder ab 5 Jahren werden ebenfalls angeboten. Außerdem werden "Stages Waterman" angeboten - in den 5-Tages-Camps (keine Übernachtung!) geht es um alles rund ums Meer - hauptsache Spaß auf dem Wasser. Auch SUP und Kajak könnt ihr ausleihen, an geführten Touren teilnehmen oder selbst eine längere Tour machen (nur Tagestouren möglich, keine Übernachtungen). Kartenmaterial für Touren wird gestellt.

Bonifacio ist das kulturelle Zentrum der Südküste

Korsika bietet unzählige Übernachtungsmöglichkeiten – vom Campingplatz unter Pinien bis hin zur 5-Sterne-Luxus-Suite ist alles dabei. Neben den üblichen Internet-Plattformen kann auch ein Blick auf www.bonifacio.fr bei der Suche nach einer Bleibe helfen. Flexibler auf Wind und Wetter reagieren kann man eindeutig als Camper. In Piantarella gibt es z.B. den Campingplatz Camping des Îles .

Teilweise ist das Preisniveau sportlich. Wie überall sollte man in den größeren Städten keine Wertsachen sichtbar im Fahrzeug lassen. Viele Stechmücken an der Ostküste – Mückenschutz einpacken!

Eine Bucht weiter südlich liegt der "kleine Strand von Sperone": ebenfalls türkisklares Wasser, weißer feiner Sandstrand, an beiden Seiten begrenzt von zwei Landzungen aus Kreisefelsen - top zum Schnorcheln, ideal für Familien mit kleinen Kindern. Auf der Landzunge zwischen den beiden Stränden befinden sich die römischen Ausgrabungen von Piantarella, wo die originalen Grundmauern freiliegen.

Noch mehr Infos zu den Spots im Süden Korsikas findet ihr im ausführlichen Spotguide in der surf-Ausgabe 06/2017 sowie ältere Spotguides im Frankreich-Bereich des surf-Reisecenter s.

Weitere Stories