Test 2020: 7 Freerideboards 125 Liter Test 2020: 7 Freerideboards 125 Liter Test 2020: 7 Freerideboards 125 Liter

Test 2020: 7 Freerideboards 125 Liter

  • Manuel Vogel
 • Publiziert vor einem Jahr

Müheloses Angleiten, Speedruns im Flachwasser, geschliffene Halsen – das ist Freeriden! Mit welchem Modell ihr den besten Kauf macht verraten wir euch im Test.

Sieben Marken haben wir für diesen Test miteinander verglichen. Bei welcher du die perfekte Kombi aus Fahrleistung, Manövereignung und obendrein noch der Option fürs Foilsurfen findest, liest du im Test.

Shapes & Outlines

In einem Aspekt sind sich die Designer offensichtlich einig: Das V mit eingebauter Doppelkonkave ist das Maß der Dinge im Freeridebereich. In leicht abgewandelter Ausprägung verpassen alle Shaper den Freerideboards also einen angedeuteten Kiel („V“), der die Boards weicher ins Wasser einsetzen lässt und den Fahrkomfort erhöhen soll. Sehr unterschiedlich fallen hingegen die Outlines, also die äußeren Formen aus. Starboard beispielsweise schickt den Carve mit 227 x 80 Zentimetern als sehr kompaktes und breites Brett ins Rennen, der Goya Volar ist da satte 23 Zentimeter länger, dafür aber knapp drei Zentimeter schmaler. Auch der RRD Firemove fällt eher kurz und breit aus, der Rest der Testgruppe pendelt sich zwischen diesen beiden Polen ein.


Die Testergebnisse dieser 7 Freerideboards 125 Liter mit allen Daten und Noten findet ihr unten im PDF-Downloadbereich:

  • Fanatic Gecko 122 Ltd.
  • Goya Volar 130 Pro
  • JP-Australia Magic Ride 129 Pro
  • Naish Galaxy 125
  • RRD Firemove 120 Ltd.
  • Starboard Carve 122 Flax Blasa
  • Tabou Rocket 125 Carbon Flex

30 Bilder

Fotos: Stephan Gölnitz


Stephan Gölnitz Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe SURF 4/2020 können Sie in der SURF App ( iTunes  und  Google Play ) lesen – die Print-Ausgabe erhalten Sie hier .

Themen: FreerideboardTest

  • 1,99 €
    Freerideboards 125

Die gesamte Digital-Ausgabe 4/2020 können Sie in der SURF-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2019 : Freemovesegel 5,6

    05.02.2020Was leisten die preiswertesten Markensegel? Gerade in der Freemovegruppe, in der die Ansprüche nicht immer extrem speziell sind, muss es vielleicht auch nicht immer das Top-Modell ...

  • Test 2020: Freemovesegel 5,7

    03.09.2020Wellendepression? Manöverblockade? Gleitentzug? Welche dieser neun Freemovesegel dir womöglich als wahre Allheilmittel wirken und wo sogar erhöhte Suchtgefahr droht, verraten wir ...

  • Test 2019: Freeraceboards – Features & Details

    14.01.2020Wenn dir die Beschleunigung bei jeder Böe ein Grinsen ins Gesicht zaubert, weißt du, dass du das richtige Board fährst. Wie du es findest, verraten wir dir im Test.

  • Test 2017 – Freeridesegel: Loftsails Oxygen 7,3

    10.01.2018Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Loftsails Oxygen 7,3.

  • Test 2018 – Foils/Foilboards: Naish Hover 122

    01.07.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Naish Hover 122.

  • Test 2018 - Freerideboards: JP-Australia Super Sport 101 Pro

    19.09.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des JP-Australia Super Sport 101 Pro.

  • Test 2018 - Power-Wavesegel: Simmer Style Icon 5,0

    23.09.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Simmer Style Icon 5,0.

  • Test 2015 Freeride- und Freeraceboards 125: Lorch Breeze 130 SL

    28.05.2015Hier finden Sie alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des Lorch Breeze 130 SL.

  • Test 2014: Vandal Stitch 7,0

    22.04.2014surf-Empfehlung: Das Vandal Stitch ist nahezu unauffällig und dadurch sicher ein Allround-Freeridesegel, das sehr vielen Geschmäckern gefallen dürfte. Es leistet sich keinerlei ...

  • Test 2021: Freeridesegel No Cam 7,0 – inklusive Video+PDF

    19.08.2021Für Freerideboards sind diese Segel oft erste Wahl. Mit entsprechenden Boards und Finnen sind sie locker gut für über 50 km/h – und in der Halse wieselflink.

  • Test 2018 – Wavesegel: GA Sails IQ 4,5

    27.06.2018Hier findet ihr alle Informationen zur Ausstattung und zu den technischen Daten des GA Sails IQ 4,5.

  • Test 2017: Freeracesegel Goya Mark Pro 7,2

    25.08.2017Goya wurde berühmt mit soliden Wavesegeln. Kann das camberlose Freeracesegel erfolgreich daran anknüpfen? Wir haben es ausprobiert.