WinterneoGunSails Force Semidry Hood - der preiswerte Winterneo im Test

Manuel Vogel

 · 16.01.2023

Die Nähte des GunSails Force sind außen wasserdicht versiegelt
Foto: Oliver Maier

Der GunSails Force Semidry Hood ist der preiswerteste Winterneo auf dem Markt. Im Test verraten wir euch, ob der Anzug trotzdem konkurrenzfähig ist.

Direktanbieter GunSails schickt mit dem Modell Force FZ Semidry Hood 6/5 ein dickes und mit 339 Euro vergleichsweise preiswertes Wintermodell ins Rennen. Erhältlich ist der Neo nur für Herren und in Größen S/M/L/XL und XXL. Wir haben ausprobiert, ob das Gun-Modell mit der teureren Konkurrenz mithalten kann.

Der Einstieg erfolgt problemlos, der Kragenbereich ist weder besonders eng, noch extrem weit geschnitten. Allerdings merkt man sofort, dass der Force Semidry Hood überdurchschnittlich dickes Neopren an Armen und Beinen besitzt. Weil der Schnitt aber einen Tick weiter ausfällt als im Mittel, flutscht man trotzdem gut rein. Den auf der Website des Direktanbieters zu findenden Hinweis, dass “die Force Modelle eher klein ausfallen und eine Nummer größer bestellt werden sollten”, können wir anhand unseres Testmodells nicht ganz nachvollziehen.

Insgesamt wirkt das Innenleben des Winterneos etwas reduziert. So beschränkt sich das markenintern Thermo Plush genannte Material auf den Bereich des Rumpfes und der vorderen Oberschenkel. Trotz der dicken Materialstärke wirkt der GunSails Force Semidry Hood aber keineswegs sperrig, sondern schmiegt sich den Körperkonturen durchaus gut an und bietet guten Stretch. Die Überlappung von Halskrause und Haube ist groß genug, zudem lässt sich hier über ein Zugband möglicher Wassereintritt weitgehend minimieren.

Ohrlöcher verursachen Dauerrauschen

Im Gegensatz zu älteren Versionen des Force Semidry Hood hat das neue Modell jetzt auch an der Haube ein Zugband. Der Abschluss am Gesicht ist weich und bequem. Warum ein Winterneo allerdings Ohrlöcher für vermeintlich besseres Hören haben soll, erschließt sich uns nicht. Wer an einem windstillen Örtchen plaudern will, mag das gut finden. Auf dem Wasser hört man damit aber nur Eines: Nerviges Dauerrauschen! Obendrein zieht der kalte Wind direkt ins Innenohr durch - ein absoluter No-go! Wir empfehlen, die Ohrlöcher der Haube innen mit Neoprenkleber und einer dünnen Lage Neopren abzukleben, dann ist das Problem gelöst.

Abgesehen davon bekommt man mit dem GunSails Force Semidry Hood aber einen grundsoliden Neo, der auch bei Crashs und Waschgängen wenig Wasser eindringen lässt. Seine gute Wärmeisolierung bezieht der Neo in erster Linie aus den überdurchschnittlich dicken Materialien, weniger aus fancy Features auf der Innenseite.

GunSails Force FZ Semidry Hood 6/5 - das Fazit:

GunSails bietet mit dem Force Semidry Hood einen durchaus konkurrenzfähigen Winterneo zu einem fairen Preis an. Einstiegskomfort, Bewegungsfreiheit und Wärmeisolierung sind gut, wenngleich nicht ganz auf Top-Niveau. Trotzdem sind Sessions im Eiswasser und bei Temperaturen zwischen vier und zwölf Grad Celsius problemlos drin. Das Manko an der Haube ist nicht wegzudiskutieren, lässt sich aber schnell beheben.

Preis-Leistung

Ohrlöcher an der Haube

Bewertung:

  • Komfort beim An- und Ausziehen: 9/10
  • Wärmeisolierung: 8/10
  • Bewegungsfreiheit: 9/10

Technische Daten:

  • Testmodell: GunSails Force FZ Semidry Hooded 6/5 (Größe XL)
  • Dicke: 6/5mm
  • Verfügbare Größen: S/M/L/XL/XXL
  • Preis: 339 Euro
  • Kontakt

Bereits erschienene Tests:

In den nächsten Tagen lest ihr hier auf surf-magazin.de weitere aktuelle Tests zu Winter-Neos! Stay tuned!


Mehr zum Thema: